Mühlau
Freiamt erhält seinen ersten Frühlingsmarkt

Beim ersten Frühlingsmarkt überhaupt locken gleich 45 Marktstände mit vielfältigem Kunsthandwerk auf das Schulgelände. Der Markt soll zur Tradition werden.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Voller Tatendrang: Kathrin Burri, Michèle Mascetti und Monica Schad organisieren den neuen Markt. ES

Voller Tatendrang: Kathrin Burri, Michèle Mascetti und Monica Schad organisieren den neuen Markt. ES

Aargauer Zeitung

Wenn sich drei kreative Frauen zusammenschliessen, entsteht ein Frühlingsmarkt mit 45 Marktständen. Kathrin Burri, Michèle Mascetti und Monica Schad aus Mühlau wollen damit anderen kreativen Personen eine Möglichkeit geben, ihre handgefertigten Werke einem interessierten Publikum zu präsentieren und zu verkaufen. «Weihnachtsmärkte», sagen die drei, «gibt es viele. Ein Frühlingsmarkt im Freiamt ist aber neu.» Sie wurden mit Anmeldungen überhäuft.

Wenn die drei Mühlauerinnen erzählen, wie es zum 1. Frühlingsmarkt am 2. April in Mühlau kommt, dann spürt man den Tatendrang. Die Idee entstand spontan in einer gemütlichen Runde im Spätsommer letzten Jahres. Im Dezember 2010 schliesslich gründeten Kathrin Burri und Michèle Mascetti den Verein CreaPlus, damit die Gemeinde einen solchen als Ansprechpartner hat. In der Gemeinde – Burri ist Mutter der Kindergärtlerin Maribel (6), Mascetti von Nino (6) und Juliana (4) und Schad von Alain (5) – fanden sie Unterstützung: der Verein GymKids Mühlau wird die Festwirtschaft führen.

«Endlich ein Frühlingsmarkt»

«Wir waren überrascht, wie viele Marktfahrerinnen und -fahrer sich innert kurzer Zeit angemeldet haben», freut sich Michèle Mascetti, die selber aus Blachen individuell gestaltete Taschen aller Art herstellt. «Endlich ein Frühlingsmarkt» hätten etliche gesagt, ergänzt Kathrin Burri, Kunsthandwerkerin mit Schmuck und Accessoires. Für beide ist der Handel mit Kunsthandwerk kein Neuland, Burri selber hat neben kaufmännischem Flair auch Markterfahrung.

Neuland hingegen ist der Markt für Monica Schad, welche an einem Stand selbst kreierte Eier aus Gips zeigen wird. «Ich dachte mir, jetzt mache ich da einfach mal mit», erklärt sie und ist seither intensiv an der Arbeit. Sie ist damit nicht allein, einige der Ausstellerinnen und Aussteller sind zum ersten Mal an einem Markt. In der Turnhalle wird es
28 Marktstände geben, im Aussengelände 17. Von den total 45 Ständen werden allein sieben von Mühlauerinnen und Mühlauern belegt.

Bunte Mischung

Der Markt wird eine bunte Mischung an Angeboten bereithalten. Neben Kunsthandwerk aller Art werden auch frühlingsgerechte Köstlichkeiten und Pflanzen zu haben sein. «Neben der Vielfalt an Angeboten war die Bedingung bei der Auswahl der Aussteller, dass keine Kommerzwaren angeboten werden. «Die Erzeugnisse müssen aus individueller Handarbeit stammen», unterstreicht Burri. Mit musikalischer Unterhaltung, selbstverständlich nicht ab Konserve, einem Spielzeug-Flohmarkt für Kinder sowie Gschichtli-Egge, Basteln und Schminken ebenfalls für die Kleinen soll der 1. Frühlingsmarkt Mühlau, der übrigens rollstuhlgängig ist, für alle etwas bieten.

«Selbstverständlich wollen wir den Markt zur Tradition werden lassen», geben sich die Initiantinnen zuversichtlich. Sogar Ausbaupotenzial sei vorhanden. Ein allfälliger Reingewinn des Vereins CreaPlus, der inzwischen elf Mitglieder zählt, wollen die drei Frauen der Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe zugutekommen lassen. Die Stiftung erfüllt die Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen, die aufgrund einer schweren Erkrankung oder Verletzung bzw. Behinderung in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt sind.

1. Frühlingsmarkt Mühlau, Hobby und Kunsthandwerk, Samstag, 2.April, 10.30 bis 18.00 Uhr, in und vor der Turnhalle beim Schulhaus in 5642 Mühlau. Kinder-Spielwaren-Flohmarkt, Samstag, 2. April, 10.30 bis 12.00 Uhr, auf dem Schulhausplatz. Weitere Informationen: www.creaplus.ch