Red Hot Chili Peppers, The Prodigy, Nightwish – und Final Story. Dass sie es einmal auf dasselbe Festivalplakat und dieselben Bühnen schaffen würden wie die ganz grossen Namen im Rock und Metal, davon träumen die fünf Aargauer Musiker, von denen vier aus dem Freiamt stammen, seit vielen Jahren. Jetzt wird dieser Traum wahr, denn sie werden am 9. Juni tatsächlich am Greenfield Festival auftreten, einem der grössten Rock- und Metal-Open-Airs der Schweiz. «Von den gut 50 Bands sind nur eine Handvoll aus der Schweiz – und eine davon sind wir, es ist unglaublich», freut sich Sänger Mathias Sax.

Final Story: Ocean

Final Story: Ocean

Schon vor zwei Jahren haben sie sich beim Band-Wettbewerb fürs Greenfield beworben, sind dann aber im Finale ausgeschieden. «Damals dachten wir, wir seien bereit. Aber heute sind wir es tatsächlich. Denn in den letzten Jahren haben wir uns unglaublich stark entwickelt.» Drei Jahre lang haben sie an ihrem Album gefeilt und geschliffen, bis das Baby unter dem Namen «Carpathia» im Dezember 2015 endlich getauft werden konnte.

«Damals hatten wir etwa ein Jahr lang keine Konzerte gespielt, waren aber ständig mit Aufnahmen, Videodrehs, anderen Arbeiten an der CD und natürlich mit Üben beschäftigt», erinnert sich Gitarrist und Songschreiber Kevin Schärer. «Und als wir dann endlich mit unserem neuen Material auf die Bühne kommen konnten, war das nicht nur für uns grandios, sondern wir konnten auch unsere Fans und Zuhörer gewaltig überraschen.»

Wasser und neuer Videoclip

Denn die Band setzt auf harten Sound, zeigt aber dennoch ab und zu ihre sanfte Seite. So sind auf dem Album sowohl der härteste als auch der softeste Song vertreten, den sie je geschrieben haben. «Wir sind von jedem einzelnen Song vollkommen überzeugt», so Schärer. Vor allem der Titelsong Carpathia ist eines ihrer liebsten Stücke. Er wurde nicht etwa durch Graf Dracula aus den rumänischen Karpaten, sondern durch die RMS Carpathia inspiriert, die als erstes bei der sinkenden Titanic eintraf und viele Menschen rettete.

«Durch dieses Titelstück, das ich erst ganz am Schluss geschrieben habe, wurde das gesamte Album inspiriert, das viel mit Wasser zu tun hat und nautisch daherkommt», beschreibt Schärer. So passt auch ihr neuester Wurf, der Videoclip zum Song «Ocean», der ab heute online zu sehen ist und seine Premiere bei dem Rockstar-Magazin feiern durfte, perfekt zum Thema. «Es ist ein eher ruhigeres Stück, das uns sehr gefällt. Für den Clip haben wir eine italienische Filmcrew angestellt, die im letzten Sommer an nur einem Wochenende gleich zwei unserer Videoclips gedreht hat.»

Sax erinnert sich: «Es war anstrengend. Nach dem ersten Tag konnten wir kaum noch gehen, dann gings aber gleich mit dem nächsten Videodreh weiter. Aber es hat sich gelohnt.»

Bereit fürs Greenfield

Gelohnt haben sich auch die vielen Stunden in verschiedenen Aufnahmestudios, für die sie bis nach Bayern gereist sind. «Wir wollten nichts Halbbatziges. Wir wussten, wenn wir Gas geben wollen, dann mit dieser Scheibe», macht der Sänger deutlich. «Wir sind bereit, sowohl musikalisch als auch innerlich. Wir konnten die Jury beim Greenfield-Contest überzeugen und den ganzen Winter und Frühling Konzerte spielen. Wir sind bereit fürs Greenfield.»