Am Sonntag beobachteten Vogelfreunde, wie sich 7 der verbliebenen 8 Flamingos Richtung Süden davon machten. Ein Rosaflamingo blieb zurück und spaziert seither einsam im seichten Gewässer. Es dürfte sich dabei um jenes Tier handeln, das sich bereits seit zwei, drei Wochen immer leicht abseits, in einer Distanz von 300 Metern von den anderen aufhielt.

Der Solist hat nichts zu befürchten. Er kann den Weg nach Süden auch allein zurückfinden. (rsn)