Boswil im Freiamt

Findlinge und Grundwasser bremsten: Strassen-Sanierung wird später fertig

Einfahrt der Bahnhof- in die Zentralstrasse in Boswil: Unvorhergesehenes verzögerte die Bauarbeiten.Bild: Eddy Schambron

Einfahrt der Bahnhof- in die Zentralstrasse in Boswil: Unvorhergesehenes verzögerte die Bauarbeiten.Bild: Eddy Schambron

Die Fertigstellung der Strassensanierung in Boswil verzögert sich um vier Monate.

Grosse Findlinge und viel Grundwasser behinderten die Bauarbeiten bei der Sanierung Zentralstrasse und Bahnhofstrasse in Boswil. Zudem waren die Fachleute während der Bauarbeiten auf dem Schulareal sowie in der Zentral- und Bahnhofstrasse mit mehreren unbekannten Leitungen konfrontiert.

Diese bedurften, um bei der Erneuerung kein unnötiges Risiko einzugehen, einer sorgfältigen Prüfung und Abklärung. Deshalb kann die Sanierung, nicht wie ursprünglich geplant, Ende Jahr abgeschlossen werden. Die unvorhergesehenen Arbeiten führten inzwischen zu einer Verzögerung des Projekts von ungefähr vier Monaten, wie die Abteilung Tiefbau, Departement Bau Verkehr und Umwelt mitteilt.

Viele Teilprojekte hätten bereits realisiert werden können, unter anderem die Bahnhofstrasse inklusive Belag und allen Leitungen sowie auch die Verlängerung der Sauberwasserleitung beim Gemeindehaus. Aktuell werden die Arbeiten im westlichen Strassenbereich ab Schule bis zum Restaurant Löwen beendet, danach folgen die Werkleitungsarbeiten in der Lindenbergstrasse.

Ab Mitte Dezember und während den Feiertagen wird die Zentralstrasse baustellenfrei sein, bevor Mitte Januar die Arbeiten wieder aufgenommen werden. Während zuerst der östliche Teil (Einfahrt Bahnhofstrasse bis Einfahrt Lindenbergstrasse) und dann die westliche Etappe ausgeführt wird, kommt wieder eine Lichtsignalanlage zum Einsatz. Die Beendigung der Sanierung ist per Juli 2020 und der Einbau des Deckbelags in den Sommerferien geplant. (az)

Meistgesehen

Artboard 1