30 Jahre nach Inbetriebnahme musste das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Eggenwil ersetzt werden. Ebenso galt es für die Feuerwehr Oberlukhofen-Jonen, anstelle ihres Pikettfahrzeugs aus dem Jahr 1986, ein neues Auto in die Flotte aufzunehmen. Die beiden Feuerwehren luden die Bevölkerung im Rahmen des Blaulichttages 2019 zur Einweihung der neuen Fahrzeuge ein.

Für eigene Feuerwehr mit neuem Tanklöschfahrzeug

Mit dem Fahrzeugersatz kam es auch zu einer Neubeurteilung der Lage rund um die Feuerwehr Eggenwil, die aktuell 64 Eingeteilte zählt (davon 25 Prozent Frauen). Den Entschluss, weiterhin eine eigene Feuerwehr zu unterhalten, stützte die Aargauische Gebäudeversicherung mit der Subventionszusicherung von 45 Prozent bei der Ersatzbeschaffung des TLF.

Und nun rollte der rote Volvo FL 250 auf den Schulhausplatz. «Ein Fahrzeug, das unseren Anforderungen exakt entspricht», betonte Feuerwehrkommandant Thomas Hausherr. Das von der Feumotech AG in Recherswil gelieferte TLF weist einen 1800-Liter-Wassertank auf sowie einen 100-Liter-Schaumtank. Thomas Keller von der Lieferfirma erwähnte gegenüber der AZ, dass die grösste Herausforderung die Unterbringung des vielen zusätzlichen Materials im Chassis war.

Gemeindeammann Roger Hausherr sagte, das neue Feuerwehrauto diene der Sicherheit der Bevölkerung. Gleichzeitig bedankte er sich bei der Feuerwehr für ihren Einsatz und ihre Präsenz. Vizeammann Michael Stoll erinnerte daran, dass das alte TLF 2008 nochmals überholt wurde, inzwischen aber die Ersatzteil beschaffung schwierig geworden sei. Für das neue Tanklöschfahrzeug bewilligte die Gemeindeversammlung im November 2018 einen Kredit von 460  000 Franken.

Der katholische Pfarrer Ueli Hess, der von 1986 bis 1989 selber Kommandant der Feuerwehr Eggenwil war, und die katholische Pfarreiseelsorgerin Jessica Zemp segneten das neue TLF ein, das von den Schulkindern der 3. und 4. Klasse auf den Namen Flamme getauft wurde.

Feuerwehr Eggenwil: Präsentation und Einweihung des neuen Tanklöschfahrzeugs.

Feuerwehr Eggenwil: Präsentation und Einweihung des neuen Tanklöschfahrzeugs.

Zwei Gemeinden und eine Feuerwehr

Die Gemeindeversammlungen von Oberlunkhofen und Jonen stimmten einem Gesamtkredit von 318  000 Franken zu für den Kauf eines neuen Pikettfahrzeugs (PIF) für ihre gemeinsame Feuerwehr, in der gegenwärtig 84 Personen eingeteilt sind. 

Der von der Walser AG aus Zizers gelieferte Mercedes mit Aufbau und Hebebühne, zahlreichen Einschubfächern und Lichtmast, löst das bisherige PIF mit Jahrgang 1986 ab, wie Kommandant Thomas Etterlin an der Einweihung beim Feuerwehrgebäude in Jonen erklärte. Eingesegnet wurde das neue PIF von Pastoralassistent Georg Umbricht von der Römisch-katholischen Pfarrei Lunkhofen, und von Pfarrer Reto Studer von der Reformierten Kirchgemeinde Kelleramt.