Bremgarten

Festival der Natur: So viel Leben an der Reuss

Auch die Kleinsten dürfen die Natur unter die Lupe nehmen. zvg

Auch die Kleinsten dürfen die Natur unter die Lupe nehmen. zvg

Am Festival der Natur werden am 25./26. Mai nicht nur verschiedene teilweise seltene Tier- und Pflanzenarten an der Reuss gezeigt, sondern auch von Forschern neu dokumentiert.

Biodiversität – die Vielfalt des Lebens. Dieses Thema steht am Festival der Natur im Mittelpunkt. Rund 750 Veranstaltungen wollen ihren Besuchern unterschiedlicher Altersstufen am Wochenende des internationalen Tags der Biodiversität, vom 24. bis zum 27. Mai, die Bedeutung der biologischen Vielfalt bewusst machen.

Das Naturama Aargau ist ebenfalls ein Teil dieses Festivals – und das schon seit 15 Jahren. Dieser Jubiläumstag wird in Bremgarten in der Kiesgrube «Chessel» gefeiert. Auf kostenlosen Exkursionen, Begegnungen am Markt der Biodiversität am Bremgarter Wochenmarkt und mit den Einblicken in den Lebensraum Kiesgrube wollen sie auf die Bedeutung der biologischen Vielfalt für unser Leben aufmerksam machen und die Besucher zum aktiven Handeln anregen. Denn «die Natur braucht mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Die Biodiversität nimmt auch in der Schweiz in beängstigendem Ausmass ab», bedauert Katja Glogner vom Naturama Aargau.

Entdeckungstour mit Experten

Bereits am Freitagnachmittag, 25. Mai, haben verschiedene Schulklassen die Möglichkeit, die Natur in und um die Kiesgrube zu entdecken. Während einer Führung von Experten, mit den Naturama-Aktionskisten oder während eines Besuches auf dem Pfad der Artenvielfalt erforschen die Schülerinnen und Schüler die Natur.

Am Samstagvormittag ergänzt der Markt der Biodiversität den Wochenmarkt beim Bremgarter Obertor. Die vielseitigen stände mit Informationen zum Thema Biodiversität im Aargau und Aktionen wie das Beobachten von Amphibien in Terrarien oder das Bauen mit dem Baggerli bieten vor allem für Familien und Kinder viel Spass. Am Nachmittag, und auch bereits am Freitagabend, bieten Fachleute Exkursionen in speziell wertvolle Wald- und Auenlandschaften im Gebiet Hegnau an der Reuss an.

Während den beiden Tagen suchen Expertinnen und Experten in zuvor festgelegten Untersuchungsgebieten nach Tier- und Pflanzenarten. Dabei ist es ihr Ziel, möglichst viele Arten zu dokumentieren und so die Biodiversität in der Kiesgrube und deren Umgebung zu erfassen.

Weitere Informationen und Details zum Programm unter www.naturama.ch

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1