Widen
Feiner Schlusspunkt in der Zirkus-Manege

Die grisszügige Spende einer Privatperson bewahrte Mutscheller Frühlings- und Ferienwoche vor einem Debakel. So wurde die Mutscheller Zirkuswoche ien grosser Erfolg.

Lukas Schumacher
Merken
Drucken
Teilen
Mutscheller Zirkuswoche vom April 2012
4 Bilder
Kinder an die Macht - zumindest in der Manege
Mutiges Spektakel für die Zuschauer
Eine tolle Sache, die dank eines anonymen Spenders noch schöner wurde.

Mutscheller Zirkuswoche vom April 2012

Die Mutscheller Frühlingsferien- und Kurswoche endete bei einer farbenfrohen Vorstellung im Pippistrello-Zirkuszelt auf der Schulanlage Widen. Dabei zeigten 91 Mutscheller Schüler im Alter von 6 bis 13, was sie in der Trainingswoche unter Anleitung von Zirkusprofis eingeübt hatten. Das Zelt war bis auf den letzten Platz besetzt, 400 grosse und kleine Zuschauer verfolgten gespannt und vergnügt das Geschehen in der Manege
Grosszügige Privatperson
18 000 Franken kostete die Mutscheller Zirkuswoche. Da reichten die Elternbeiträge für die 91 Zirkuskinder von je 135 Franken plus kleinere Sponsorenbeiträge nicht aus, um die Kosten zu decken. Ein Defizit von mehreren 1000 Franken hätte resultiert.
Zum Glück sprang eine Privatperson in die Bresche, die nicht namentlich genannt werden will. „Dank dieser grosszügigen Spende kommen wir über die Runden“, sagt Esther Bläsi, die gemeinsam mit drei Mutscheller Vereinskolleginnen die aufwendige Zirkus- und Kurswoche von A bis Z organisiert hatte. Die vier Frauen versuchen nun, die traditionelle Mutscheller Zirkus- und Kurswoche, die bereits zum 11. Mal stattfand, auf ein solides finanzielles Fundament zu stellen. Esther Bläsi: „Nebst Geld brauchen wir auch dringend tatkräftige Eltern, die uns bei der Organisation behilflich sind.“
Theater, Sport, Töpfern
Nebst der grossen Zirkus-Trainingswoche fanden unter fachlicher Leitung mehrere Kurse abseits des Zirkusgeländes statt. Rund 40 Schülerinnen und Schüler machten mit. Sie spielten Unihockey beim UHC Mutschellen, besuchten die Theaterwerkstatt von Maya Sigg und Fabienne Rousselot, verbrachten einen Wellness- und Gesichtspflegetag oder machten beim Töpferkurs von Jolanda Caviezel mit. Zwei Kurse fielen ins Wasser, weil zu wenige Anmeldungen eintrafen, der Handballkurs und der Singchorkurs.