Der Club Don Paco war früher ein gutbesuchtes In-Lokal und weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannt. DJ Bobo startete hier seine Karriere. Doch die Tanzflächen blieben nicht immer voll. Stetig wechselnde Pächter und Neueröffnungen, vor allem aber auch Schlägereien und sogar Schiessereien nagten am Image des Clubs.

Doch damit soll jetzt Schluss sein: Seit dem 3. September ist das Don Paco in neuer Hand und soll durch den Geschäftsführer Eyyüp Kavak wieder zum hellsten Stern am Aargauer Partyhimmel werden. Seit der Eröffnung habe das Don Paco neues Publikum anziehen können, und auch die Partygänger von damals kämen wieder vorbei, sagt Kavak. Von den ständigen Misserfolgen der vorherigen Pächter lässt sich der geborene Türke keineswegs abschrecken: «Das neue Konzept bringt die positiven Inhalte des alten Don Pacos zurück, und mit nationalen und internationalen Musikern holen wir die Stars nach Wohlen.»

Sido, Bushido und Co.

Wen meint Kovak da konkret? An Sylvester soll die deutsche Gruppe «187 Strassenbande» den Club beim Bahnhof beehren. Und damit nicht genug: Im Frühjahr 2017 stehen Rapper wie Sido, Bushido und Kool Savas auf dem Programm. Allesamt Künstler, die ohne Probleme das Hallenstadion füllen könnten und in der Schweiz, Deutschland und Österreich zu den Erfolgreichsten der Musikbranche gehören. «Die Rapper geben Clubshows von etwa 20 Minuten Dauer», erklärt Samet Kaya, Bookingmanager der Agentur UrbanStars. «Die Gäste haben die Chance, den Stars nahe zu sein, Fotos zu machen und Autogramme zu ergattern.» Mehr will Kaya noch nicht verraten: «Wir möchten den Gästen weiterhin Überraschungen bieten können.»

Potenzial ist vorhanden

So grosse Namen und eine so engagierte Geschäftsführung sind überraschend für einen Club, der unter verschiedenen Pächtern schon viele Misserfolge erlebt hat. Steven Kuhn, der 2013 das Lokal fünf Monate lang unter dem Namen «Z1» geführt hat, äusserte sich damals der az gegenüber resigniert: «Ein Club in Wohlen mit dem gegebenen Umfeld und den heutigen Gesetzesgrundlagen kann auf Dauer gar nicht funktionieren.» Kavak lässt sich von dieser Zukunftsprognose aber nicht einschüchtern, er sieht Potenzial in der Gemeinde und der Region: «Mit unserem Programm bieten wir den Gästen etwas Spezielles und können zur Kulturförderung beitragen.» Auch betreffend der früheren zahlreichen Zwischenfälle, wie Schiessereien und Schlägereien im und rund ums Don Paco, macht sich Kavak keine Sorgen: «Wir haben geschultes Sicherheitspersonal, das für den zuverlässigen Schutz der Gäste zuständig ist.»

Im Don Paco kombiniert der neue Geschäftsführer eine Shisha-Bar und Lounge mit dem Club: «Für jeden ist etwas Passendes dabei.» Das Lokal ist jeden Tag geöffnet: Unter der Woche findet normaler Betrieb statt, an den Wochenenden steigen Partys. Und wer weiss, vielleicht sieht man bald schon Sido oder Bushido auf Bartour durch Wohlen ziehen.