Waltenschwil
Fehlende Vorstandsmitglieder: Ein Chor macht Schluss nach 41 Jahren

Mit seinen Adventskonzerten und anderen Auftritten begeisterte der Gemischte Chor das Publikum über die Gemeindegrenze hinaus. Doch bald verstummt der Traditionsverein. Drei Plätze im Vorstand haben sich nicht besetzen lassen.

Lukas Scherrer
Merken
Drucken
Teilen
Eine Ära geht zu Ende: Die Sängerinnen und Sänger des traditionsreichen Waltenschwiler Chors.ZVG

Eine Ära geht zu Ende: Die Sängerinnen und Sänger des traditionsreichen Waltenschwiler Chors.ZVG

Über 41 Jahre lang trat der Gemischte Chor von Waltenschwil mit beachtlichem Erfolg auf. Unvergessen sind die beliebten, stets ausverkauften Adventskonzerte in der Pfarreikirche Waltenschwil, die immer für einen besinnlichen Start in die Weihnachtszeit sorgten.

Mit Werken grosser Komponisten bewegten die Waltenschwiler Sängerinnen und Sänger das Publikum, zuletzt mit Werken von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johann Baptist Vanhal beim Weihnachtsbeginn 2013.

Doch bald verstummen die Klänge des Chors für immer. An der letzten Generalversammlung hat der Verein seine Auflösung beschlossen, nachdem drei vakante Vorstandssitze nicht besetzt werden konnten. 1972 als bescheidener Chor mit nur wenigen Mitgliedern gegründet, erfreute sich der Verein schnell wachsender Beliebtheit und wurde jährlich grösser und lockte für seine Konzerte Besucher über die Gemeindegrenzen hinaus an.

Der grosse Erfolg des Chors ist nicht zuletzt Fritz Berger zu verdanken. Als Gründungsmitglied und Dirigent des Ensembles verstand er es, die Sängerinnen und Sänger zu fördern, sie optimal auf die Stücke vorzubereiten und in harmonischen Einklang mit Orchester und Solisten zu bringen.

Daneben leitet der Primarlehrer aus Waltenschwil auch einen Chor mit Dritt- bis Fünftklässlern und brachte diese 38 Jahre lang mit dem gemischten Chor an den Adventskonzerten zusammen. Doch nicht nur diese bleiben unvergessen. Auch die vielen musikalischen Einsätze an den Gottesdiensten der katholischen Kirche in Waltenschwil sorgten stets für besinnliche Momente.

Nach einer Auflösungsversammlung im April geht die Ära des gemischten Chors Waltenschwil nun zu Ende. Bis die Versammlung abgehalten sein wird, möchte der Vorstand keine Stellungnahme zur Auflösung oder Zukunft des Vereins abgeben.

Inzwischen hat der Chor es nicht versäumt, die engagiertesten Mitglieder des Vorstands zu ehren. Für ihre 27-jährige Mitgliedschaft und ihre 21 Jahre Vorstandsarbeit wurde Susanne Zemp gelobt.

Auch Regula Müller, die 20 Jahre dem Chor treu geblieben war und zuletzt als Präsidentin des Vereins amtete, sowie Bruno Wüthrich, der 11 Jahre als Chorsänger und 6 Jahre im Vorstand diente, wurden speziell geehrt.