Mutschellen
FC Mutschellen geht ins Asyl

Zu hohe Kosten und die fehlende Infrastruktur in Rudolfstetten haben dazu geführt, dass der FC Mutschellen sein 40-Jahr-Jubiläum im Berikoner Asyl feiert.

Dino Nodari
Merken
Drucken
Teilen
FC Mutschellen

FC Mutschellen

Ein richtiges Fussballfest soll es werden. Am 25. und 26. Juni feiert der FC Mutschellen sein 40-jähriges Bestehen mit Public Viewing, Konzerten und einem Sponsorenlauf.

Noch bestreitet der Fussballklub seine Heimspiele auf der Isleren in Rudolfstetten, schon bald werden die Heimspiele aber auf der Burkertsmatt in Widen ausgetragen. Dann dürfte auch der Wandel des ehemaligen FC Rudolfstetten zum FC Mutschellen vollends vollzogen sein.

Isleren: Fehlende Infrastruktur

Die Infrastrukturprobleme auf der Isleren sind vielen Fussballern in der Region bekannt. So muss nach einem Spiel noch eine Strecke von rund einem Kilometer zurückgelegt werden, bevor geduscht werden kann. Nun führt die fehlende Infrastruktur aber auch dazu, dass der Verein seinen Geburtstag nicht in Rudolfstetten, sondern in Berikon feiern wird.

«Wir sind nach Berikon ausgewichen, weil das Einrichten und Mieten der fehlenden Infrastruktur viel zu teuer gewesen wäre», bestätigt Vereinspräsident Christian Meier. Zudem habe der Platz in den vergangenen Jahren bei Vereinsanlässen immer stark gelitten und wurde danach nur mit viel Aufwand wieder spieltauglich.

WM-Spiele auf Grossleinwand

Die Wahl ist auf das Berikerhus gefallen, weil am selben Wochenende in Rudolfstetten mit «Kino uf em Dorfplatz» und dem Pizzafest zwei weitere gut verankerte Vereinsanlässe in Rudolfstetten durchgeführt werden.

Und weil der FC die Spiele der Schweizer Nationalmannschaft in Südafrika live auf Grossleinwand übertragen will, sind auch die Festdaten gegeben. Zum letzten Gruppenspiel der Schweiz am Freitag, 25. Juni, findet eine Hopp-Schwiiz-Party statt. Am Samstag, 26. Juni, werden zusätzlich die ersten beiden Achtelfinals der Fussballweltmeisterschaft übertragen und danach gibt es ein Rockkonzert.

Ebenfalls am Samstag findet der Sponsorenlauf statt. Die Hälfte des Ertrages aus dem Sponsorenlauf geht als Spende an die Organisation Stiftung Kinderhilfe Sternschnuppe, die andere Hälfte ist für die Vereinskasse des
FC Mutschellen bestimmt.