Muri
Fazit nach halbem Jahr: MuriInfo ist an neuem Standort noch attraktiver

Am neuen Standort von MuriInfo im Singisenflügel gibt es nicht nur Informationen und Souvenirs, sondern auch kostenloses WLAN.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen
Susi Losenegger, die Leiterin von MuriInfo, ist glücklich über den neuen Standort. Eddy Schambron

Susi Losenegger, die Leiterin von MuriInfo, ist glücklich über den neuen Standort. Eddy Schambron

Seit bald einem halben Jahr ist MuriInfo, die zentrale Anlaufstelle für Auskünfte, Kultur, Buchungen von Klosterführungen und Ticketverkauf, im Singisenflügel untergebracht. Gleichzeitig mit der Eröffnung des neuen Klostermuseums wurde auch das Kulturkafi eingerichtet. Die Erfahrungen sind sehr gut, und die Leiterin Susi Losenegger ist glücklich über den neuen Standort. «Zwar wissen einige noch nicht, dass wir jetzt hier sind. Aber das gibt sich mit der Zeit.» Geprüft wird, wie der neue Standort dieser kulturellen und touristischen Drehscheibe noch besser signalisiert werden könnte.

Am neuen Ort können auf jeden Fall Synergien genutzt werden, der Klosterkiosk ist integriert und die Öffnungszeiten sind besser an die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden angepasst.

Breites Angebot

MuriInfo ist jetzt am Wochenende und in den Wintermonaten besetzt. «Wir haben sehr positive Rückmeldungen von Besucherinnen und Besuchern», freut sich Losenegger.

Schon im Hedingerhaus in der Marktstrasse war das Angebot an Informationen, Schriften und Bücher zum Kloster Muri und zum Freiamt reichlich. Jetzt ist es noch grösser, umfasst CDs mit Musik aus der Klosterkirche genauso wie den Film über das Osterspiel oder verschiedene Geschenkartikel. Vor allem aber kann das Angebot im ehemaligen Singisenforum in einer sehr ansprechenden Umgebung und direkt beim Eingang ins Klostermuseum präsentiert werden. «Die Besucher schätzen das sehr», stellt Losenegger fest. Sie und ihr Team mit Margrit Konrad, Petra Murer und Peter Fischer können mehr Leute begrüssen als am alten Standort.

«Nicht zuletzt wirkt die Eröffnung des Klostermuseums nach.» Zusammen mit den Leuten von der Aufsicht - Rosmarie Bugelnig, Hans-Ueli Vetsch und Bénédicte Guennau – bietet Muri heute eine professionelle Anlaufstelle an, die über das vielfältige kulturelle Angebot Bescheid weiss und auch Besucherinnen und Besucher über individuelle Aufenthalts- und Ausflugsmöglichkeiten beraten und unterstützen kann. Gerne wird im Kulturkafi auch vom Gratis-WLAN profitiert. Hier gibt es die i-Guides in Deutsch, Englisch und Französisch für die individuelle Besichtigung der Klosteranlage.

MuriInfo ist Dienstag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr, Samstag/Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Ruhetag ist am Montag. Bis Ende Oktober sind rund 40 Fotos vom jüngsten Osterspiel ausgestellt; sie können bestellt werden.

Aktuelle Nachrichten