«Wir stellten fest, dass in Muri am Schmutzigen Donnerstag für die Kinder nichts los ist», erinnert sich Beatrice Furrer.

Der Versuch, auf dem Sodhof von Milly und Erwin Stöckli ein Fasnachtsanlass für Kinder zu etablieren, wurde ein voller Erfolg. Unterstützt werden die Organisatorinnen von der Fasnachtsgesellschaft Muri-Neuenburg, welche die Infrastruktur zur Verfügung stellt. «Wir sind hier nur die Gangos», lacht Herbert Meier, Präsident der Neuenburger.

Gestern kamen wieder zahlreiche Mütter mit ihren Kindern zum Gröfli-Keller. Wer wollte, konnte sich auf einer Bühne präsentieren und erhielt dafür einen Hot-Dog. Selbstverständlich sorgten auch Tambouren und die Guggenmusik Stiefeliryter für den richtigen Ton. Ein Programm beim Little Monster gibt es nicht. Vielleicht macht das den Erfolg dieses speziellen Anlasses aus. (es)