Mutschellen

Falsche Matheprüfungen hatten «fast keinen» Einfluss auf die Noten

Verabschiedung von Mutscheller Viertklässler. (ca)

Verabschiedung von Mutscheller Viertklässler. (ca)

Die Aufregung an der Kreisschule Mutschellen war gross, als bei der Bezabschlussprüfung die falschen Mathematikprüfungen verteilt wurden. Dieses Malheur habe aber «fast keine Auswirkungen» auf die Noten gehabt.

Die Mutscheller Kreisschule hat in den letzten Wochen für Wirbel gesorgt. Nach fünf Kündigungen von Lehrpersonen «aufgrund der aktuellen Situation» wurden den Schülern während der Abschlussprüfung auch noch falsche Matheprüfungen verteilt. «Ein Versehen», wie Gesamtschulleiter Ueli Zulauf eingestand.

Die Frage blieb, wie sich dieses Malheur auf die Prüfungsnoten der Schüler auswirken würde. Würden die falschen Prüfungen und die gehäuften Kündigungen die Feier trüben? Bez-Schulleiter Peter Imholz flocht eine Entschuldigung zum Prüfungseklat in seine Rede ein.

«Die Rennleitung in Aarau hat falsche Rennkarten verteilt», sagte er und betonte gleichzeitig, dass der Vorfall «fast keine Auswirkungen» auf die Noten der Schüler gehabt habe. Imholz zog Bilanz: «Die Resultate sind erfreulicherweise mit jenen der letzten Jahre vergleichbar.» (ca)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1