Wohlen

Es wird zu eng: Regionalpolizei soll neue Räume und mehr Platz erhalten

Es wird eng: Die Regionalpolizei soll mehr Platz erhalten. Symbolbild.

Es wird eng: Die Regionalpolizei soll mehr Platz erhalten. Symbolbild.

145'000 Franken soll der Umbau der Wohler Wilstrasse 57 zum Zentrums für Bevölkerungsschutz kosten.

Dass die Regionalpolizei (Repol) im Gemeindehaus Wohlen viel zu wenig Platz hat, ist bekannt. Ebenso, dass sie zu verschiedenen anderen Bevölkerungsschutzorganisationen, wie der Feuerwehr, an die Wilstrasse 57 ziehen soll.

Nun ist das Ausbauprojekt fertig, durch das «der Flächen- und Raumbedarf langfristig gedeckt» sein wird, wie der Gemeinderat in seinem Bericht und Antrag an den Einwohnerrat schreibt. Dieses Projekt soll 145000 Franken kosten. Wenn alles gut läuft, soll die Repol die Räume im Januar 2023 beziehen können.

Das Projekt teilt die rund 500 Quadratmeter Fläche in drei Zonen ein. 15 Quadratmeter soll die öffentliche Zone, also der Warteraum, messen. Die gesicherte Zone, also Zelle, Abstandszimmer, Einvernahmeraum, EDV und Toilette, soll 101 Quadratmeter gross sein. Der grösste Teil ist die Sicherheitszone mit 384 Quadratmetern, wozu Büros, Toiletten, Duschen, Garderobe, Lager, Archiv und Ruheraum gehören.

Wohlen kann nicht über Kantonspolizei entscheiden

Bezüglich Polizei stellte Werner Dörig (FDP) zudem die Anfrage, ob der Gemeinderat die Kantonspolizei (Kapo), die nun in Muri stationiert ist, wieder in Wohlen anzusiedeln gedenke. Die Antwort: «Der Gemeinderat teilt die Ansicht des Fragestellers, dass der Stützpunkt der Kantonspolizei in der viertgrössten Gemeinde im Aargau als Anlaufstelle für die Bevölkerung und als Dreh- und Angelpunkt polizeilicher Abarbeitung fehlen wird und der Entscheid des Regierungsrats in Frage gestellt werden darf.»

Der Gemeinderat sei aber nicht in der Position, über die Standortfrage eines Postens für die Kapo zu entscheiden. «Der Regierungsrat hat sich damals im Freiamt gegen die Standorte Wohlen oder Bremgarten und für den Standort Muri entschieden», heisst es in der Antwort weiter.

Sowohl der Bericht und Antrag zum Umbau der Wilstrasse 57 für die Repol als auch die Antwort auf die Anfrage zur Kapo werden dem Einwohnerrat baldmöglichst vorgelegt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1