Bremgarten Im rosaroten Gebäude am Obertorplatz 3 sind seit fünf Monaten die Betreibungsämter von insgesamt elf Gemeinden untergebracht. Zu den fünf bisherigen Ämtern Bremgarten, Berikon, Fischbach-Göslikon, Hermetschwil-Staffeln und Oberwil-Lieli gesellten sich im August 2012 die sechs Betreibungsämter der Kellerämter Gemeinden. Laut Amtsstellenleiter Werner Mattenberger verlief die Züglete «in die zweckmässigen Räumlichkeiten reibungslos und zügig.»


Zahlungsbefehle: Anstieg von 7 Prozent
Die elf Betreibungsämter stellten 2012 gesamthaft 5468 Zahlungsbefehle aus; im Jahr 2011 waren es 5112 Zahlungsbefehle gewesen. Dies macht unter dem Strich eine Zunahme von 7 Prozent. Insbesondere in den Ämtern der zwei grössten Gemeinden, denjenigen von Bremgarten und Berikon, stiegen die Betreibungen an. In der Gemeinde Bremgarten nahmen die Zahlungsbefehle um 250 auf 2189 zu, in Berikon um rund 50 auf 1227. Mehr Betreibungen als 2011 verzeichneten auch Oberlunkhofen, Fischbach-Göslikon, Jonen und Hermetschwil-Staffeln.


Auf der anderen Seite registrierte man in fünf Gemeinden einen Rückgang der Zahlungsbefehle. So in den Kellerämter Gemeinden Unterlunkhofen, Arni, Islisberg, Oberwil-Lieli und Rottenschwil-Werd. In Oberwil-Lieli und Arni gingen die Betreibungen im Vergleich zum Jahr 2011 am deutlichsten zurück.


Steuer- und Krankenkassengelder

Welches waren 2012 die am häufigsten betriebenen Forderungen? «Das waren erneut Steuergelder und Versicherungsbeiträge», betont Amtsstellenleiter Werner Mattenberger, «vor allem aber auch Krankenkassenprämien.» Dies schlage auch auf die Pfändungen durch, die ohnehin aufwendigste Tätigkeit der Betreibungsbeamten. Alles in allem sind letztes Jahr 3054 Pfändungen durchgeführt worden, rund 250 mehr als im Jahr 2011. «Zu 95 Prozent wird heute das Einkommen gepfändet, Sachpfändungen von Schmuck oder Fahrzeugen sind selten geworden.»

Regionalpolizei auf Trab gehalten
Sehr oft mussten Betreibungsbeamte die Regionalpolizei aufbieten, um Auskünfte von Schuldnern einzuholen. 2012 sind 75 Schuldner (2011: 68) polizeilich zugeführt und auch verzeigt worden. Zudem haben die Betreibungsämter 6 weitere Schuldner wegen Pfändungsbetrugs verzeigt. Zwangsversteigert wurde letztes Jahr bloss eine einzige Liegenschaft in den elf Gemeinden.