Der Villmerger Christian (Chrigu) Zürcher ist ein grosser Schwinger-Fan. Am Eidgenössischen in Zug sieht man ihn dieses Jahr dennoch nicht. Chrigu organisiert auf dem Lindenhof in Dottikon sein eigenes Schwingfest beziehungsweise das erste Freiämter Schwinger-Public Viewing.

Über diese Idee hat er schon länger gebrütet: «Ursprünglich habe ich mir vorgestellt, dass wir unter Freunden irgendwo in einem Garten ein bisschen Fernsehen gucken. Dann hat das Ganze aber langsam Formen angenommen», schmunzelt Zürcher.

Und er ist überzeugt, dass besonders in der Region das Bedürfnis besteht, zusammen etwas Schwingfest-Atmosphäre zu geniessen: «An der Bundesfeier in Dintikon hat ja unsere grosse Aargauer Hoffnung Nick Alpiger gesprochen und dort hat sich gezeigt, wie viele Schwingerfans es bei uns hat», sagt der Villmerger. 

Alpiger Nick siegt am Innerschweizer Schwingfest 2019

Alpiger Nick siegt am Innerschweizer Schwingfest 2019

Der 22-Jährige aus Staufen gewann das Innerschweizer Schwingfest in Flüelen. Im Schlussgang besiegte er Schuler Christian.

In Dottikon gibt es am nächsten Samstag, 24. August jetzt Schwingen und Jassen kombiniert. Ab 6.45 Uhr wird das Eidgenössische auf einem Grossbildschirm live übertragen. Die Festwirtschaft auf dem Lindenhof von Isabelle und Beat Meyer ist selbstverständlich auch zu dieser frühen Morgenstunde bereits geöffnet. Christian Zürcher hofft, dass sich den ganzen Tag über Schwingerfreunde und natürlich auch Schwingerfreundinnen einfinden und für ihre Favoriten mitfiebern. In Dottikon dürfte das natürlich vor allem Nick Alpiger sein, der im Dorf bei Karl Gisi AG arbeitet.

Ab 17.30 Uhr gibt es ein Nachtessen für die Fans und die Jasser, die sich am Turnier beteiligen. Dieses beginnt um 19 Uhr. Gespielt werden fünf Runden Schieber à 16 Spiele mit zugelostem Partner. Geplant ist, mit deutschen und französischen Karten zu jassen. Der Einsatz beträgt 40 Franken, anmelden kann man sich bis zum 22. August unter 079 746 43 24 oder bei der Jassleitung gemma.wechsler@bluewin.ch.

Am Sonntagmorgen vom 25. August beginnt das Public Viewing um 7.45 Uhr und dauert selbstredend bis zum Schlussgang. Und sollte es einen grossen Aargauer Erfolg geben, dürfte das Fest wohl bis in den späten Sonntagabend hinein dauern. «Es wäre natürlich toll, wenn der Alpiger Nick das umsetzen könnte, was er an der Bundesfeier für den Fall einer Schlussgangteilnahme in Aussicht gestellt hat», sagt der Zürcher Chrigu und wiederholt Alpigers damalige Aussage: «De muess er eifach abe.»

1. August-Feier 2019 in Dintikon mit Schwinger Nick Alpiger: