Wohlen
Erste «Donnschtig-Jass»-Hürde geschafft – kommt der Event wieder ins Freiamt?

Mit einem Sieg gegen Klingnau am 13. Juli im Wallis könnte sich die Freiämter Metropole definitiv qualifizieren – und eine Woche später zum Gastgeber des "Donnschtig-Jass" werden.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Der «Donnschtig-Jass» gastierte am 6. August 2015 letztmals im Freiamt. Aus Bremgarten wurde damals die 200. Sendung ausgestrahlt. Als Ehrengast dabei die Freiämter Bundesrätin Doris Leuthard, hier mit Moderator Roman Kilchsperger und Peach Weber.

Der «Donnschtig-Jass» gastierte am 6. August 2015 letztmals im Freiamt. Aus Bremgarten wurde damals die 200. Sendung ausgestrahlt. Als Ehrengast dabei die Freiämter Bundesrätin Doris Leuthard, hier mit Moderator Roman Kilchsperger und Peach Weber.

AZ

In Wohlen ist nichts mehr mit Skifahren. Ab sofort ist intensives Jass-Training angesagt, wenn die Freiämter Metropole im nächsten Sommer die Chance packen will, erstmals überhaupt die beliebte Fernsehsendung «Donnschtig-Jass» ins Dorf zu holen.

Im November ist bekannt geworden, dass Klingnau für die Vorausscheidung ausgewählt worden ist und seit wenigen Tagen ist auch der Aargauer Gegner bekannt: Klingnau wird sich mit Wohlen um die Austragung duellieren. «Das wäre ein Riesending, wenn wir es schaffen würden. Aber ich bin zuversichtlich, dass es klappt», freut sich Kultursekretärin Claudia Nick.

Nach wie vor auf Erfolgskurs

Der «Donnschtig-Jass» ist nach wie vor die beliebteste und erfolgreichste Sommersendung von SRF. Das sicher auch dank Moderator Roman Kilchsperger, dem jeweiligen Showblock sowie den Gastauftritten von Prominenten. Die Sendung wird regelmässig von rund 700 000 Zuschauerinnen und Zuschauern verfolgt. Wohlen könnte mit seinem Ortsporträt, das fest zur Sendung gehört, also mächtig Eigenwerbung machen. An den Austragungsorten wird der «Donnschtig-Jass» auch immer zu einem Volksfest. Zwischen 2000 und 4500 Personen sind jeweils vor Ort dabei. (to)

Der definitive Entscheid darüber, ob das Schweizer Fernsehen am 20. Juli vom Wohler Kirchenplatz aus sendet, fällt am 13. Juli im Wallis. In Raron oder Simplon-Dorf werden an diesem Tag die Jasserinnen und Jasser aus Wohlen gegen jene aus Klingnau antreten. Wer von den beiden Viererteams am wenigsten (Differenzler-)Punkte macht, holt den Event nach Hause.

Vorbereitungen bereits angelaufen

Obwohl es bis dahin noch über ein halbes Jahr dauert, sind die Vorbereitungen bereits angelaufen. «Mit den Vertretern von SRF sowie Kantons- und Regionalpolizei haben bereits zwei Besichtigungen stattgefunden», sagt Claudia Nick. Es sei dabei primär um den möglichen Standort gegangen.

Zur Auswahl gestanden seien Bünzmatt, Merkur-Areal und eben der Kirchenplatz: «Für uns und für das Fernsehen ist der Kirchenplatz mit seiner einmaligen Atmosphäre natürlich der klare Favorit. Und es sieht so aus, dass es damit auch klappen könnte. Die Anforderungen sind hier aus verkehrstechnischer Sicht zwar sehr hoch.

Doch wir sind überzeugt, dass sich die Probleme mit einem guten Konzept lösen lassen», zeigt sich die Kultursekretärin optimistisch.

Ein solches Konzept soll jetzt als erstes erarbeitet werden. Unter der Stabführung von Gemeinderat Ruedi Donat, auf dessen Initiative hin sich Wohlen im vergangenen Sommer – nicht zum ersten Mal – auch für den «Donnschtig-Jass» beworben hat, wird derzeit ein Organisationskomitee gebildet. Dessen Zusammensetzung noch offen, gesetzt sind vorab Ruedi Donat als Präsident und Claudia Nick.

Wohlen positiv vermarkten

«Der ‹Donnschtig-Jass› wäre die ideale Gelegenheit, einer breiten Schweizer Öffentlichkeit zu zeigen, was wir in Wohlen alles haben, und das Dorf positiv zu vermarkten», gibt sich die Kultursekretärin überzeugt.

Bereits hat sie für SRF eine grosse Liste von attraktiven Sachen zusammengesellt, aus denen dann die High-lights für das Ortsporträt zusammengestellt werden. «Es muss alles frühzeitig bis ins Detail geplant werden, auch wenn es letztlich möglich ist, dass der Aufwand vergebens war», sagt Claudia Nick.

Damit dem nicht so wird, soll bald mit dem Training begonnen werden. «Wir werden demnächst die Daten für die Ausscheidungsrunden bekannt geben, an denen wir die besten Wohler Jasserinnen und Jasser suchen», erklärt Claudia Nick.

Fest steht die definitive Qualifikation, an der unter Aufsicht von SRF das Wohler Quartett bestimmt wird, welches am 13. Juli im Wallis den Anlass ins Freiamt zu holen versucht. Diese finale interne Ausscheidung steigt am Freitag, 28. April.

Seit diesem Jahr haben die allfälligen Verlierer übrigens eine zweite Chance. Am letzten «Donnschtig-Jass» von 2017 treten im Thurgau die zwei besten der Verlierergemeinden gegeneinander an. Wer gewinnt, holt sich die erste Veranstaltung von 2018 ins Dorf.

Impressionen vom "Donnschtig-Jass" in Bremgarten:

Gut 3000 Zuschauer waren an der Reuss live dabei und sahen einen Jass-Sieg von Büren an der Aare gegen Nidau.
9 Bilder
Zum Jubiläum liefen Treichler auf.
OK-Chef Stephan Troxler mit den vielen Torten.
Mit Regenschirm unterwegs – obwohl kein Regen angesagt war.
Bundesrätin Doris Leuthard wird verkabelt.
Donnstigs Jass Bremgarten
Auch an den Tischen wurde fleissig gejasst.
Reges Treiben in Bremgarten.
Ganze 482 Rüeblitorten wurden gebacken

Gut 3000 Zuschauer waren an der Reuss live dabei und sahen einen Jass-Sieg von Büren an der Aare gegen Nidau.

Mario Heller