Der Segen Gottes ist keine Zauberei für eine unfallfreie Fahrt, mahnte Pfarrer Markus Leutenegger am Donnerstag an der traditionellen Segnung der Motorradfahrer und ihrer Fahrzeuge in Fischbach-Göslikon. «Es ist ein Zeichen, selber verantwortungsvoll zu fahren.» Der Lenker bestimme die Richtung und könne sie, wie im ganzen Leben, wenn nötig auch korrigieren. «Gebt Gott einen Platz auf eurem Töff.»

Über 200 Töfffahrer fanden den Weg zur von der TCS-Motorradgruppe organisierten Segnung, die auch eine schöne Ausstellung der verschiedensten Motorradmodelle und -jahrgänge war.

Nach einem kurzen Gottesdienst, der von Gianpiero Colombo mit Country-Liedern umrahmt wurde, machten sich die Töfffahrer auf zur gemütlichen Fahrt nach Bremgarten, zuerst zum Apéro vor dem Sunnemärt und anschliessend zur Festwirtschaft auf dem Comolli-Areal, wo sie den Abend bei Musik und Benzingesprächen ausklingen liessen. (es)