Einen Vorgeschmack auf diese Tage gaben an der Eröffnung des Kantonalturnfestes 2017 Freiamt das Team Aerobic Boswil, der TV Niederwil mit einer Barrenübung, die Gymnastikgruppe King Cats aus Mühlau und GeTu Sins. Ihre turnerischen Leistungen gefielen dem Publikum, das eine eindrückliche Kulisse abgab, bestens. Im ES-Stadion hatte sich sozusagen das ganze Freiamt eingefunden. Neben Bundespräsidentin Doris Leuthard waren weitere prominente Gäste anwesend, etwa Regierungsrat Alex Hürzeler oder Grossratspräsident Benjamin Giezendanner. Speaker Pius Vogel stellte dem Publikum auch Silvan Stirnimann vor, der den KTF17-Song komponiert hat. Der Murianer, der früher selbst im Turnverein aktiv gewesen ist, hat einen eigentlichen Ohrwurm geschaffen, der die Zeit überdauern dürfte.

Locker und unkompliziert

Für Bundespräsidentin Doris Leuthard war der Besuch in Muri buchstäblich wie «heimkommen», war sie doch lange Zeit selber aktive Turnerin in Merenschwand und sieben Jahre Präsidentin des DTV Merenschwand. Entsprechend locker war ihr Auftritt. Nicht gern gab Christoph Bader, OK-Präsident des 41. Kantonalturnfestes 2011 in Brugg-Windisch, die Kantonalfahne an Muri ab. Aber er brachte auch noch 4000 Franken mit, zur freien Verfügung, welche von der Bundespräsidentin nochmals um 1000 Franken aufgestockt wurden. Fähnrich Max Hüsser aus Wohlen nahm die Kantonalfahne mit Stolz und Freude entgegen. Fredy Klausner, zusammen mit Sarina Baumgartner und Josi Winiger im Präsidium des Organisationskomitees, konnte es nicht lassen zu erwähnen, dass das KTF17 in Muri den Vorgängeranlass zumindest in einem Punkt toppt: «Wir haben 13 000 Turnerinnen und Turner.» In Brugg-Windisch vor sechs Jahren waren es «nur» 12 000.

Eindrücklich schliesslich war das Ritual mit dem Verlesen der Eide von Richter und Turnenden. Bevor Thomas Schmid aus Hägglingen im Namen der Turnenden gelobte, fairen Sport zu bieten, erklärte Gabi Loosli im Namen der Richterinnen und Richter, die Leistungen «ohne Rücksicht auf Personen und Vereine» neutral zu bewerten.