Wohlen

Erfreuliches Geschäftsjahr für die ibw Wohlen – der Verkauf von Ökostrom nimmt zu

Die IBW Wohlen darf sich über ein gelungenes Geschäftsjahr freuen.

Die IBW Wohlen darf sich über ein gelungenes Geschäftsjahr freuen.

Die ibw Wohlen berichtet von einem sehr erfreulichen Geschäftsjahr 2019. So profitiert die Gemeinde Wohlen von einer Dividende in der Höhe von einer Million Franken. Im Herbst will die ibw Wohlen deswegen ein Kunden-Bonusprogramm lancieren.

Die ibw Wohlen blickt nach eigenen Angaben auf einen soliden Geschäftsgang im 2019 zurück. Insgesamt resultierte mit 1,66 Millionen Franken Gewinn ein um fast eine halbe Million besser konsolidiertes Ergebnis als im Vorjahr. Der Betriebsertrag von 42,2 Millionen steht einem Aufwand von 35,2 Millionen gegenüber. Die Gemeinde Wohlen profitiert von einer Dividende in der Höhe von einer Million Franken, wie die ibw im Jahresbericht mitteilt.

Die Stromabgabe an die Endkunden nahm gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,4 Prozent auf 70 Millionen Kilowattstunden ab. Ein Siebtel davon ist Ökostrom aus Sonne, Wind und Wasser. 975 ibw-Kunden bezogen diesen im vergangenen Jahr. Der Verkauf des Ökostroms konnte um fast 20 Prozent erhöht werden. Im Bereich des Trinkwasserverkaufs nahm das Volumen um 8,5 Prozent auf rund 1,77 Millionen Kubikmeter zu.

Mit dem Ergebnis zufrieden: Per Olof Just hat seit Juni 2020 neu Einsitz im Verwaltungsrat der IB Wohlen AG.

Mit dem Ergebnis zufrieden: Per Olof Just hat seit Juni 2020 neu Einsitz im Verwaltungsrat der IB Wohlen AG.

Ausschlaggebend ist die Zunahme des Wasserverkaufs an andere Gemeinden (plus 42 Prozent), der rund 515000 Kubikmeter betrug. Leicht gesunken ist der tägliche Wasserverbrauch pro Kopf. Jede Wohlerin oder Wohler brauchte 2019 im Schnitt 184 Liter, ein Minus von fünf Litern gegenüber 2018. Der grösste Teil des Wohler Wassers stammt mit drei Vierteln aus der Grundwasserfassung Hard II in Niederlenz. Die Versorgungsqualität bei Strom, Wasser und Gas lag nahezu bei 100 Prozent. Nur gerade 0,06 Mal und 6,8 Minuten war ein ibw-Kunde im Schnitt 2019 von einem Stromunterbruch betroffen.

Stromverbrauch während Lockdown praktisch gleich

Neu im Verwaltungsrat der IB Wohlen AG sitzt Per Olof Just, der Geschäftsleiter der Stadtwerke Grenchen ist. «Wie sich die Pandemie auf das Geschäftsjahr 2020 auswirkt, kann noch nicht gesagt werden. Während der Zeit des Lockdown von Mitte März bis Ende Mai ging der Stromverbrauch in Wohlen jedoch nur unwesentlich zurück», erklärt die ibw weiter. Mit minus 1,3 Prozent liege der Wert im Schwankungsbereich.

Auch in diesen Zeiten blickt die ibw nach vorn. Damit energieeffizientes Handeln belohnt wird, lanciert das Energieunternehmen kommenden Herbst das Kunden-Bonusprogramm Quadro. Mehr Infos gibt es unter www.ibw.ag/quadro.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1