Kometenhafte Laufbahn

Er gilt als kreativster Schweizer Werber – jetzt darf dieser Wohler die Kampagne der deutschen SPD mitgestalten

Der Wohler Dennis Lück, Werber des Jahres 2017, wird die Kampagne der Deutschen SPD mitgestalten.

Am vergangenen Sonntag ging ein Beben durch die Werbeszene, als bekannt wurde, dass Dennis Lück und sein Geschäftspartner Raphael Brinkert den Wahlkampf 2021 der deutschen SPD gestalten werden. «Ja, das ist ein Raketenstart», bestätigt der 42-jährige Wohler am Montagnachmittag. Und dies notabene am ersten Arbeitstag des Start-ups, das er mit Brinkert führt.

Dennis Lück wird als kreativster Werber der Schweiz gehandelt. In seiner kometenhaften Laufbahn erhielt er mehr als tausend Auszeichnungen und wurde 2017 zum Werber des Jahres gewählt.

Kreativköpfe sollen spröden Kandidaten aufpeppen

Lück war die vergangenen drei Jahre Kreativchef und Partner der Werbeagentur Jung von Matt/Limmat. Im August dieses Jahres wurde bekannt, dass er die Agentur verlassen und gemeinsam mit dem deutschen Werber Raphael Brinkert neue Wege einschlagen wird. Brinkert war bis anhin im Sportmarketing tätig. Das Erstaunen war gross, als nun bekannt wurde, dass ausgerechnet er den Zuschlag für diese prestigeträchtige Kampagne erhielt. Als Verstärkung holte sich Brinkert seinen langjährigen Freund Dennis Lück ins Boot. Und dieser freut sich: «Das ist eine Riesennummer.» Mehr möchte er dazu nicht sagen. «Aus vertraglichen Gründen», wie er anfügt.

Was aber feststeht: Lück und Brinkert stehen vor einer grossen Aufgabe. Die deutsche SPD und deren Kanzlerkandidat Olaf Scholz können Unterstützung gebrauchen. Die Partei hat zwar die meisten Mitglieder, verliert aber in den letzten Jahren kontinuierlich Wähleranteile. Scholz, Vizekanzler und Finanzminister, wird als zuverlässig und durchsetzungsstark aber auch als spröde und langweilig charakterisiert. Man darf gespannt sein, was sich die beiden Kreativköpfe ausdenken werden, um den ehemaligen Hamburger Bürgermeister in seinem Wahlkampf optimal zu positionieren.

«Wir werden ein ganzes Land beeinflussen»

Olaf Scholz werde in den nächsten Monaten das grossartigste erleben, was man als Politiker erleben könne, blickt Lück voraus. Wie er mit Brinkert die SPD und Scholz vermarkten wird, verrät er nicht. Seinem Credo, die Menschen unterhalten zu wollen, werde er aber treu bleiben. «Politische Werbung bedeutet für mich Unterhaltung plus Inhalt», präzisiert der Vater dreier Kinder. «Mit dieser Arbeit werden wir ein ganzes Land beeinflussen», ist er sich bewusst.

Dieser Auftrag wird Lück und das Team die nächsten Monate in Atem halten. Reisen nach Hamburg und Berlin gehören – sofern es wieder möglich wird – dazu. «Ich werde alle zwei Wochen einige Tage in Deutschland sein. Wichtig ist mir, dass ich aber weiterhin so viel wie möglich von Wohlen aus arbeiten kann.» Der Saarländer lebt seit acht Jahren in der Freiämtermetropole. Als er damals mit Frau und Kind nach Wohlen zog, war es, weil das Miethaus und die Umgebung stimmten. Mittlerweile sind die Lücks angekommen, pflegen einen grossen Freundeskreis und schätzen das Dorfleben. «Wir haben Wurzeln aus Beton geschlagen», kommentiert er den Bau seines Eigenheims lachend.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1