Geltwil
Energiemillion wird aufgestockt: Stiftung unterstützt umweltfreundliche Projekte

Schöne Überraschung an der Übergabe der Ehrenbürger-Urkunde an Franz Käppeli: Er sicherte der Gemeinde Geltwil zu, dass die von ihm zur Verfügung gestellte eine Million Franken auf 1,5 Millionen Franken aufgestockt wird.

Eddy Schambron
Drucken
Teilen
Ehrenbürger Franz Käppeli (Mitte) freut sich über die Verleihung der Urkunde und einer Wappenscheibe durch Gemeindeammann Daniel Appert und Gemeindeschreiberin Susanne Zemp. ES

Ehrenbürger Franz Käppeli (Mitte) freut sich über die Verleihung der Urkunde und einer Wappenscheibe durch Gemeindeammann Daniel Appert und Gemeindeschreiberin Susanne Zemp. ES

Eddy Schambron

Schöne Überraschung an der Übergabe der Ehrenbürger-Urkunde an Franz Käppeli: Er sicherte der Gemeinde Geltwil zu, dass die von ihm zur Verfügung gestellte eine Million Franken für Energiesparmassnahmen und für die Produktion von Naturenergie um eine weitere halbe Million Franken aufgestockt wird.

Dies im Hinblick auf die Prosperität der Gemeinde und speziell deren Weiterentwicklung in Richtung Energiewende. Mit der ersten Million wurden Investitionen von rund 5,5 Mio. Franken in entsprechende Vorhaben ausgelöst.

«In Geltwil habe ich Partner gefunden, die meine Idee mittragen», sagte Käppeli an einer Feier mit den Gemeinderatsmitgliedern und ihren Ehepartnerinnen und -partnern in seinem Stammhaus in Isenbergschwil.

Zahlreiche Sanierungen

Seine Stiftung Naturenergie hat mit der Anstossfinanzierung zahlreiche energetische Haussanierungen, den Ersatz von Ölheizungen durch Wärmepumpen und den Bau von Fotovoltaikanlagen ausgelöst.

Dafür verliehen ihm die Stimmberechtigten das Ehrenbürgerrecht; Franz Käppeli ist der erste und bisher einzige Ehrenbürger der Gemeinde. «Mit einer weiteren halben Million Franken werden auch künftig Projekte zur Förderung alternativer Energien unterstützt», drückte Käppeli auch seine Freude an der Verleihung des Ehrenbürgerrechts aus.

An der Feier im Käppelihaus überreichte Gemeindeammann Daniel Appert Franz Käppeli nicht nur die Urkunde, sondern auch eine Wappenscheibe von Geltwil.

Sie werden einen Ehrenplatz im Stammhaus des Ehrenbürgers in Isenbergschwil erhalten. Das ehemalige Bauernhaus, das Käppeli einst in einem baufälligen Zustand übernommen hat, ist heute, nach umfassenden Restaurationen, ein privates Museum bäuerlicher Wohn- und Arbeitskultur.

An der Feier konnten sich die geladenen Gäste bei persönlichen Führungen davon überzeugen. Das Haus verfügt, wen wunderts, auch über eine zeitgemässe Wärmepumpenheizung, die über zwei Erdsonden gespeist wird.

Aktuelle Nachrichten