Bremgarten
Einen Tag lang gratis Zug fahren: BD-Bahn beschenkt das reisefreudige Volk

Am Sonntag fährt die Vorortsbahn zwischen Wohlen und Dietikon gratis: Der Zürcher Verkehrsverbund, an den die BD-Bahn als S-Bahn 17 angeschlossen ist, feiert den 25. Geburtstag.

Jörg Baumann
Drucken
Teilen
Am Sonntag lädt die Bremgarten-Dietikon zur Gratisfahrt ein – eine Gelegeneheit, die Aussicht von der Eisenbahnbrücke zu geniessen. zvg

Am Sonntag lädt die Bremgarten-Dietikon zur Gratisfahrt ein – eine Gelegeneheit, die Aussicht von der Eisenbahnbrücke zu geniessen. zvg

Einen ganzen Tag lang gratis Zugfahren: Dieses Geschenk macht die BDWM-Transport allen, die nächsten Sonntag mit der Bremgarten-Dietikon-Bahn unterwegs sind. Grund: Der Zürcher Verkehrsverbund, an den die BD-Bahn als S-Bahn 17 angeschlossen ist, feiert den 25. Geburtstag. Die Gratisaktion ist ein Gemeinschaftswerk des Verkehrsverbundes, der A-Welle und der BDWM-Transport AG.

Mehr Personal im Einsatz

«Wir sind gespannt, wie gross der Ansturm auf unsere Bahn sein wird», sagt Thomas Koch, Leiter Kundendienst bei der BDWM-Transport AG. «Alles hängt davon ab, wie das Wetter am Sonntag ist». Der Wetterbericht sagt im Flachland Sonnenschein, gemischt mit Wolken, voraus. Die BDWM-Transport AG ist auf alles vorbereitet, auch grösste Frequenzen auf der Bahn bewältigen zu können. Sie setzt am Sonntag auf der Bahnstrecke zwischen Wohlen und Dietikon zusätzlich vier Lokführer und zwei Mitarbeiter auf der Leitstelle ein.

Der Gratistag beginnt am Samstag auf den Sonntag um Mitternacht und dauert bis zum Montag, 1. Juni, um 5.00 Uhr. Auch Nachtschwärmer kommen auf ihre Kosten. Sie fahren auf dem Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbundes in der Nacht vom 30. auf den 31. Mai gratis. Das ist ein Geschenk der Zürcher Kantonalbank.

Wer am Sonntag mit der BD-Bahn einmal im Erstklasswagen mitfahren möchte, muss allerdings den Aufschlag von Fr. 3.60 mit Halbtaxabo und Fr. 7.60 ohne Abo bezahlen. Der Schnellbus Bremgarten–Zürich fällt am Gratistag aus. «Warum soll man am Sonntag nicht gleich einen Ausflug auf den Üetliberg, auf dem Zürichsee oder in den Zürcher Zoo machen?», fragt Koch.

Aufschwung für Vorortsbahn

Die Gründung des Zürcher Verkehrsverbundes leitete 1990 auch bei der Bremgarten-Dietikon-Bahn einen ungeahnten Aufschwung ein. Heinrich Brändli, emeritierter ETH-Professor für Verkehrstechnik und ein Fachmann im öffentlichen Verkehr erster Güte, erstellte für die Bahn einen zukunftsweisenden Bericht. Darin zeichnete er den Ausbau der Bahn vor. Brändli erkannte als einer der Ersten, dass die Vorortsbahn auf die Bevölkerungsexplosion im Grossraum Zürich vorbereitet werden müsse.

Die Verantwortlichen der Bahn erkannten die Zeichen der Zeit und lösten millionenschwere Investitionen in das Rollmaterial und die Bahninfrastruktur aus. «Keiner hätte 1990 geglaubt, dass wir einmal von Bremgarten West bis Dietikon im Viertelstundentakt fahren würden», sagt Koch.

«Heute ist das Tatsache.» Am Bremgarter Weihnachtsmarkt fährt die Bahn schon heute jede Viertelstunde. Den Viertelstundentakt will die Bahn laut Koch ab 2016 auch am Oster- und Pfingstmarkt in Bremgarten einführen.

Die BD-Bahn wartet vom 26. bis 28. Juni gleich mit einer weiteren Attraktion auf: Am «Wescht-Fäscht» bietet sich den Reisenden die Gelegenheit, zum letzten Mal auf der BD-Normalspur zwischen Bremgarten West und Wohlen zu fahren, und das auch mit zwei historischen Zügen des Dampfbahn-Vereins Zürich Oberland und vom Historic Depot Olten.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten