Wohlen

Eine Weihnachtsbeleuchtung für ein 15-mal besseres Gewissen

Seit Montag ist die IBW dabei, Wohlen mit den neuen LED-Leuchten in die traditionelle Weihnachtsstimmung zu versetzen. to

Seit Montag ist die IBW dabei, Wohlen mit den neuen LED-Leuchten in die traditionelle Weihnachtsstimmung zu versetzen. to

Die Gemeinde Wohlen braucht dieses Jahr rund 15-mal weniger Strom für die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung als in den Vorjahren. Der Grund: Statt Glühbirnen werden dafür nun LED-Leuchten gebraucht.

Kerzen stehen in den Fenstern, die Bauern werben für ihre Tännchen und die Läden verkaufen Mandarinen und Nüsse. Es weihnachtet im Freiamt. Am deutlichsten wird aber die nahende Weihnachtszeit, wenn die Leuchtsterne wieder von den Kandelabern baumeln. So hat seit Montag auch die Wohler IBW die traditionelle Weihnachtsbeleuchtung in den Strassen montiert. Rund 140 Sterne mit insgesamt 3000 Lämpchen strahlen in den dunklen Vorweihnachtsnächten.

Alles ist wie immer – meint man. Denn kaum jemand merkt, dass die Gemeinde Wohlen dieses Jahr rund 15-mal weniger Strom für diese traditionelle Beleuchtung verbraucht als in den Vorjahren. Erst bei genauerer Betrachtung sieht man, dass es sich nicht mehr um die Glühbirnen (Verbrauch: 15 Watt), sondern um neue LED-Leuchten (0,9 Watt) handelt. Noch diese Woche will die IBW detailliert darüber informieren. Bis dahin dürfen die Wohler voller Vorfreude die weihnachtlichen Lichter geniessen – mit einem 15-mal besseren Gewissen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1