Sie wird anders, die sechste ibw Jazz Night – und trotzdem bleibt sie gleich. Das Musikfest bleibt seiner Grundidee treu, überrascht das Publikum jedoch mit einer Vielfalt an Jazzrichtungen. «Obwohl wir das Konzept beibehalten, probiere ich immer, etwas Neues einfliessen zu lassen, eine Praline für die Besucher», erklärt Beat Koch, Bereichsleiter Energievertrieb und OK-Präsident der ibw Jazz Night.

Für den 8. Juni hat Koch sogar eine ganze Schachtel mit Pralinen zusammengestellt. Auf den sechs Bühnen, die sich verteilt in Wohlen bei oder in den verschiedenen Cafés und Gastwirtschaften befinden, spielen 118 Musikerinnen und Musiker. Darunter solche, die bereits mit Grössen wie Bo Katzman auf der Bühne standen, oder die für das Fest extra aus der Westschweiz anreisen. Denn die Jazz Night in Wohlen hat in den vergangenen Jahren einen guten Ruf erlangt, der weit über das Freiamt hinaus geht, und sich in der der Jazzszene einen Namen gemacht. Koch ist stolz, dass er in diesem Jahr viele Anfragen von Bands erhalten hat, die er beurteilen durfte.

Ein Konzert in der Kirche

Im ersten Jahr war auch die katholische Kirche Teil der Jazz Night. So hatten die Organisatoren die Idee, diese für die sechste Durchführung wieder ins Programm aufzunehmen. Für diese Idee kam es nur gelegen, dass die Pfarrei St. Leonhard in diesem Jahr ihr 500-Jahr-Jubiläum feiert. So wird es am 8. Juni in der katholischen Kirche Orgelkonzerte von Patricia Ott geben. Und damit die Gäste, die in der Kirche mit dem Rücken zur Orgel sitzen, die Musik nicht nur hören, sondern auch sehen können, wird Ott gefilmt und live auf eine grosse Leinwand projiziert.

Der Musikstil an der Jazz Night ist nicht «einfach nur Jazz», sondern bietet eine grosse Vielfalt an verschiedenen Richtungen. So enthält die Musik von Johnny Fontane and the Rivals einen bluesigen Kern, während die Band Indigo schon Richtung Swing und Funk geht. Während des ganzen Abends sorgt die Marching Band United Old Stars dort für Unterhaltung, wo die Bands gerade pausieren oder wo die Bühnen umgebaut werden müssen. Wer, wie Beat Koch, eine klare Stimme kombiniert mit Klavier mag, kommt ebenfalls auf seine Kosten. «Die Musik von Chicago Seven hat schon fast etwas Galamässiges.»

Der Auftakt der Jazz Night findet im Casino mit der Jahresinformation «ibw persönlich» statt. Verwaltungsratspräsident Hanspeter Weisshaupt wird auf das ibw-Geschäftsjahr 2017 zurückblicken, und auch Gemeindeammann Arsène Perroud wird ein paar Worte an das Publikum richten. Thema wird auch das «Rote Huus» sein, in dem das Elektrofachgeschäft der ibw bereits seit 25 Jahren untergebracht ist. Künstlerisch untermalt wird die Veranstaltung, an der rund 400 Gäste erwartet werden, mit einer musikalischen Darbietung der Crazy Hoppers sowie Showeinlagen von Jongleuren des Circus Monti.

2019 gibts gleich zwei Feste

Obwohl die diesjährige Jazz Night noch zwei Wochen entfernt liegt, steht die Nächste bereits in Planung. Denn 2019 feiert die Elektrizitäts- und Wasserversorgung von Wohlen ihren 125. Geburtstag. Zu diesem Anlass werden im nächsten Sommer gleich zwei Musikfeste auf die Beine gestellt.

Das Jubiläumswochenende startet am Freitag, 14. Juni 2019, mit dem Musikfest «Alles ausser Jazz». Welche Musikrichtungen zu hören sein werden, ist noch unklar. «Von Hardrock bis Ländler könnte alles dabei sein», schmunzelt Peter Lehmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung der ibw. Am Samstag wird dann mit einer verlängerten Version von «ibw persönlich» und mit der siebten ibw Jazz Night weitergefestet.

Weitere Informationen finden Sie online unter www.ibw.ag