Dreikönigsapéro

Eine Königin, ein König und ein Kronprinz in Bremgarten

Gekrönt: Ruth Sebald, Oliver Rufer und Beat Deubelbeiss (von links).

Gekrönt: Ruth Sebald, Oliver Rufer und Beat Deubelbeiss (von links).

Steelband-Klänge, ein Ausblick des Stadtammanns Raymond Tellenbach und drei gekrönte Häupter prägten den Dreikönigsapéro im Zeughaussaal Bremgarten.

Der traditionelle Dreikönigs- und Neujahrsapéro von Stadt und HGV (Handwerker- und Gewerbeverein) fand Anklang.

Gegen 150 Leute aus Bremgarten und dem neuen Bregmarter Ortsteil Hermetschwil-Staffeln kamen in den Zeughaussaal. Umrahmt wurde der Anlass von munteren Klängen der zehnköpfigen Steelband Cariba aus Fahrweid (ZH).

Königsfigur ergattert

Erstmals Glück im neuen Jahr hatten Ruth Sebald, Oliver Rufer und Beat Deubelbeiss, der Gemeindeschreiber von Hermetschwil-Staffeln. Das Trio erwischte die kleine Figur im Dreikönigskuchen und erhielt Einkaufsgutscheine der Altstadtgeschäfte im Wert von 50 Franken.

Beat Deubelbeiss wird noch bis im Frühling letzte Verwaltungsaufgaben im Zusammenhang mit dem Zusammenschluss Bremgarten/Hermetschwil-Staffeln erledigen.

Anschliessend bereist er Schottland. Seine berufliche Zukunft ist offen.

Am 9. Februar steht Deubelbeiss in einer Kampfwahl in Wollerau (SZ) einem Einheimischen gegenüber; beide wollen neuer Wollerauer Gemeindeschreiber werden. Im Kanton Schwyz werden Gemeindeschreiber für jeweils vier Jahre an der Urne gewählt.

Neue Schulinformatik

Im Ausblick aufs Jahr 2014 erwähnte Raymond Tellenbach nebst anderem die Erneuerung der Informatik an den Bremgarter Schulen.

Im August, zu Beginn des neuen Schuljahres 2014/2015, stünden sämtliche neuen Informatikmittel und Gerätschaften zur Verfügung, notabene sieben Jahre nach der letzten EDV-Aufrüstung in den Bremgarter Schulhäusern.

An grösseren Baustellen führte Tellenbach den Neubau der St. Josef-Stiftung ins Feld, die Neuüberbauung an der Zürcherstrasse in Bahnhofnähe sowie das Bremgarter Hochwasserschutzprojekt. Die Schutzmassnahmen werden im Sommer auf dem Abschnitt «Hexenturm bis ARA-Brücke» angepackt.

Spektakulär verlaufen dürften die Schutzmassnahmen im Herbst auf dem Abschnitt «Holzbrücke bis Hexenturm». Bei tiefem Wasserstand wird hier eine Baupiste aus Kies erstellt, die dann später bei hohem Wasserstand quasi natürlich wieder verschwinden soll.

Der Stadtammann blickte kurz zurück auf die Eröffnung des Asylzentrums des Bundes im August 2013. Nach einer ruhigen Phase sei es im November unruhig geworden. Nach mehreren Ladendiebstählen und Belästigungen in der Stadt habe das Bundesamt für Migration auf Intervention des Stadtrats reagiert und die Rädelsführer in andere Zentren umplatziert. Im Zentrum Bremgarten leben derzeit gut 40 Asylbewerbende.

Meistgesehen

Artboard 1