Villmergen
Ein «Stromer», wie er im Buche steht

Nach mehr als 45 Jahren im Dienst der Gemeinde Villmergen tritt Beat Moos Ende dieses Monats in den wohlverdienten Ruhestand.

Merken
Drucken
Teilen
Beat Moos hat über 45 Jahre lang Villmergens Strom fliessen lassen.

Beat Moos hat über 45 Jahre lang Villmergens Strom fliessen lassen.

Markus Lamprecht

Jubiläen wie das von Beat Moos sind heutzutage alles andere als gewöhnlich. In einer Zeit der schnellen Wechsel und der häufigen beruflichen Neuorientierungen ist er seiner Arbeit und seinem Arbeitgeber während fast eines halben Jahrhunderts treu geblieben.

Am 1. Mai 1972 trat Beat Moos als Elektromonteur in die Elektroinstallationsabteilung der damaligen «Elektra Villmergen» ein. Bald stellten seine Vorgesetzten fest, dass sie mit Beat Moos, trotz seines jugendlichen Alters, einen äusserst tüchtigen und sehr vielseitigen Fachmann eingestellt hatten. Deshalb wurden ihm, nebst den Elektroinstallationen bei anspruchsvollen Kunden, bald auch komplexe Aufgaben in der Planung von Elektroanlagen übertragen. Auf diesem Gebiet eignete sich Moos im Laufe der Jahre eine umfassende Erfahrung an, die er bis heute mit seiner grossen Sachkompetenz umsichtig und voller Verantwortungsbewusstsein einsetzt.

Die Elektroplanung und die Anfertigung von Installationsplänen haben sich während der vergangenen 45 Jahre technisch enorm entwickelt. Heute werden Pläne in Kürze am Computer mit CAD entworfen und nicht mehr, wie in den Siebzigerjahren, auf Papier mit Tusche und Pergament gezeichnet. Diese Entwicklung und die dazu gehörenden Zwischenstufen forderten eine ständige Weiterbildung und eine grosse Flexibilität. Daneben war Beat Moos stets sehr darauf bedacht, dass die ausgeführten Elektroarbeiten auch möglichst bald abgerechnet werden. Zusätzlich war Moos für die gesamte Materialbewirtschaftung und eine funktionstüchtige Arbeitsmittelbereitstellung der Elektroinstallationsabteilung verantwortlich. All diese Aufgaben erfüllte er mit grosser Begeisterung, äussert kompetent und sehr speditiv, oftmals auch über die normale Arbeitszeit hinaus.

Der Gemeinderat und die Geschäftsleitung der Gemeindewerke danken Beat Moos für seine stets einwandfreie und pflichtbewusste Mitarbeit zum Wohle der Gemeinde herzlich. Die Behörde und alle Mitarbeitenden, insbesondere seine Kollegen der Gemeindewerke, wünschen ihm für den neuen Lebensabschnitt Glück, Gesundheit und Wohlergehen. (AZ)