Wohlen

Ein schneller Sport für schnelle Schüler: 180 Spieler haben am Unihockey-Turnier mitgemacht

Das Unihockey-Schülerturnier in der Primarschule Junkholz hat die Spieler begeistert. Von der Bande aus feuerten ihre Mitschüler und Lehrer die Unihockeyaner kräftig an.

Konzentriert und mit vollem Körpereinsatz jagen die Viertklässler mit ihren Unihockey-Schlägern dem Ball hinterher. Von der Bande aus feuern ihre Mitschüler und Lehrer die Spieler kräftig an. Aber nicht nur auf dem Spielfeld geht es hoch her, sondern auch auf einem freien Platz in der Turnhalle. Hier wärmen sich bereits einige für das nächste Spiel auf. Wer da nicht aufpasst, der findet sich schnell zwischen Hockeyschlägern wieder.

Zu den engagierten Turnierteilnehmern gehört Ekin, er geht auf die Wohler Primarschule Junkholz. Zum Unihockey sei er durch den Schulsport gekommen, berichtet er und betont stolz: «Unser Team heisst Hockey-Champions, wir sind gerade auf Platz eins. Das ist mein erstes Hockey-Turnier.»

Turniererfahrung habe er aber schon beim Fussball sammeln können.
Ein weiterer begeisterter Unihockey-Spieler ist der 10-jährige Sotiris. Auch er besucht die Primarschule Junkholz. Das Turnier sei cool, stellt er fest. «Ich spiele seit einem Jahr Hockey. Es macht mir sehr viel Spass.»

Viele Teilnehmer

«Es ist ein sehr schneller Sport mit vielen Wechseln innerhalb des Spielfeldes», beschreibt Roland Müller Unihockey treffend. Er gehört zum Verein Virtus Wohlen, der zusammen mit der Schule Wohlen das Turnier für die vierten Klassen der Primarschulen aus der Umgebung organisiert. Die Teilnehmer verteilen sich auf 15 Mannschaften. Gespielt wird in Gruppen mit je drei Teams, der Gruppensieger kommt dann weiter. «Insgesamt sind an diesem Turnier 180 Kinder dabei, rund 30 mehr als im letzten Jahr», freuen sich die Organisatoren.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1