Wohlen
Ein neues Infoportal löst alle Rätsel im Untergrund

Das Datenportal geoag.ch zeigt auf einen Blick sämtliche Leitungen. Damit werden die Daten von zwanzig Gemeinden im westlichen Kanton Aargau seit zwölf Jahren verwaltet.

Jörg Baumann
Merken
Drucken
Teilen

In der Friedhofstrasse in Wohlen liegt noch eine uralte Wasserleitung aus Gusseisen. Diese wurde Ende des 19. Jahrhunderts in den Gründerzeiten des Wohler Wasserwerkes verlegt. Bald landet die Leitung auf der Schutthalde der Geschichte. «Im letzten Jahr ist die Wasserleitung zweimal geborsten. Sie wird im Sommer durch eine neue, moderne ersetzt», erklärt Urs Münger, Geschäftsleiter der IBW Technik AG Wohlen.

Portal wird bald aufgeschaltet

Aber welche Leitungen befinden sich sonst noch im Boden? Wie alt sind sie? Wie ist ihr Zustand? Darüber wissen die Industriellen Betriebe von Wohlen schon heute Bescheid. Sie verwalten seit zwölf Jahren die Daten für zwanzig Gemeinden im westlichen Kanton Aargau. «Aber die Gemeinden mussten die Daten bei uns abrufen», sagt Urs Münger. Das ist nun Vergangenheit. Die Zukunft gehört dem neuen Geodaten-Informationsportal www.geoag.ch. Die Firma Alpgis AG für Raumentwicklung und Geoinformation in Thun entwickelte das Portal für die Industriellen Betriebe. Es wird im Verlauf dieser Woche aufgeschaltet.

Die IBW stellen die Dienstleistung auch anderen Gemeinden, Elektra-genossenschaften oder Gemeindewerken zur Verfügung. Für einen bis zwei Franken pro Einwohner können die Kunden an ihren Computern künftig Landkarten und Ausschnitte im jeweils gewünschten Massstab, Daten über Werkleitungen, Trafostationen und Verteilkabinen, Bauzonenpläne, die Nummern und Grössen einzelner Landparzellen sowie Angaben zu den Eigentümern abrufen. Das System ist ausbaufähig.

Nicht alle Daten öffentlich

«Der Datenschutz bleibt gewahrt. Die Kunden können selber bestimmen, welche Daten sie öffentlich zugänglich machen möchten und welche nur für den internen Gebrauch bestimmt sind», sagte Mathias Bigler, Geschäftsleiter der Alpgis AG, an einer Kundeninformationsveranstaltung. Für Benno Spuhler von der IBW Technik AG hat das Portal grosse Vorteile: «Die Kunden können Tag und Nacht auf die Daten zugreifen. Diese sind stets auf dem aktuellen Stand.» Das kann bei Grabarbeiten entscheidend sein, wenn man kostspielige Kabelschäden vermeiden will.

Der Wohler Bauverwalter Marcel Handler bezeichnete das Portal als wertvolles Instrument für die tägliche Arbeit bei der Planung von Bauprojekten. Die Daten und Karten können, wie eine Liveshow der Lieferfirma zeigte, fast beliebig dargestellt, miteinander kombiniert und gegenseitig überlagert werden. Urs Münger ist überzeugt, ein gutes System anbieten zu können, das leicht zu handhaben ist. Bis Ende Jahr möchte er zehn Kunden gewinnen.