Verkehr
Ein Kilometer Radweg für die Schulkinder soll für mehr Sicherheit sorgen

Mehr Sicherheit für Kinder auf dem Schulweg. Das ist der Grund, weshalb zwischen Niederwil und Fischbach-Göslikon ein 1100 Meter langer Radweg entstehen soll.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Der Radweg soll auf der Wiese links beginnen; rechts der Kreisel Gnadenthal.

Der Radweg soll auf der Wiese links beginnen; rechts der Kreisel Gnadenthal.

chr

Der zunehmende Motorfahrzeugverkehr bedeutet eine wachsende Gefahr, der viele Velofahrer tagtäglich auf den Strassen ausgesetzt sind. Besseren Schutz für die Zweiradfahrer bieten daher Radwege. Ein solcher ist geplant parallel zur Kantonsstrasse zwischen dem Kreisel Gnadenthal in Niederwil und dem Dorfeingang Fischbach-Göslikon, höhe Einmündung Brühlmattenstrasse bei der Meier AG, Eisen- und Metallbau.

Baubeginn steht noch nicht fest

Die Gemeindeversammlungen in Niederwil und Fischbach-Göslikon haben dem Radwegkredit im Jahr 2014 zugestimmt. Vielleicht erfolgt die Projektgenehmigung noch in diesem Jahr. Möglich wäre der Baubeginn 2018 oder auch später. «Es kommt ganz darauf an, ob es Einsprachen gibt und wie speditiv diese bereinigt werden können», hält Gemeindeschreiber Christian Huber gegenüber der Aargauer Zeitung fest. Noch bis am 11. Juli liegen die Planunterlagen in den beiden Gemeindeverwaltungen öffentlich auf.

Der Abschnitt des geplanten Radwegs, der rund 1100 Meter lang werden soll, ist nicht Bestandteil des kantonalen Radroutennetzes, dient aber primär der besseren Verkehrssicherheit der Schülerinnen und Schüler der Gemeinde Fischbach-Göslikon, die in Stetten die Schule besuchen. Der durchschnittliche Verkehr für den betreffenden Strassenabschnitt beträgt immerhin etwa 8000 Motorfahrzeuge pro Tag.

Es liegt auf der Hand, dass die bestehende kantonale Radroute via Niederwil für die Schuljugend, die von Fischbach-Göslikon nach Stetten radeln muss, nicht besonders attraktiv ist. Dies wegen der zusätzlichen Wegstrecke und der Höhendifferenz, welche zurückgelegt beziehungsweise überwunden werden müsste.

Kosten: 1,7 Millionen Franken

Die Gesamtkosten für den Radwegbau – das Projekt wurde vom Kanton ausgearbeitet – belaufen sich auf rund 1,7 Millionen Franken (Stand 2012). Der Kanton übernimmt 50 Prozent oder 858 000 Franken. Der Anteil von Niederwil macht 214 500 Franken aus, jener von Fischbach-Göslikon 643 500 Franken.

Die Kantonsstrasse wird einzig im Innerortsbereich von Fischbach-Göslikon ein wenig verbreitert, damit ein Radstreifen markiert werden kann. Auf der restlichen Strecke, bis zum Kreisel Gnadenthal, wird der 2,5 Meter breite Radweg parallel mit einem 1,5 Meter breiten Grünstreifen realisiert.

Aktuelle Nachrichten