Muri
Ein Grinsen von Ohr zu Ohr: Victor San Pedro bei «Musig im Pflegidach»

Letzten Sonntag in der Konzertreihe «Musig im Pflegidach»: Victor San Pedro aus Los Angeles begeistert das Publikum mit seiner ausgelassenen Art und seinem Lachen.

Luca Christl
Merken
Drucken
Teilen
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
22 Bilder
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri. Bild: Marin Valentin Wolf
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.

Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.

Marin Valentin Wolf

«Er flog mit einer Billig-Airline von Los Angeles nach Zürich. Das bedeutet er bekam den ganzen Flug nichts zu essen», kündigte Stephan Diethelm den amerikanischen Künstler Victor San Pedro an. «Mittlerweile hat er allerdings etwas zu essen bekommen und muss jetzt nicht mehr hungern.» Victor San Pedro betrat die Bühne und begrüsste das Publikum.

«How are you all feeling tonight?» (Wie fühlt ihr euch alle heute Abend?) Stephan Diethelm fand den jungen Künstler auf Instagram und kontaktierte ihn daraufhin über das soziale Netzwerk. Auf Instagram hat Victor San Pedro bereits viele Videos veröffentlicht, in welchen er mit seiner Gitarre seine eigenen Songs oder auch die von anderen Künstlern spielt und manchmal dazu singt.

Eine unvergleichbare Ausstrahlung

Victor San Pedro verzauberte jeden im Pflegidach mit seiner fröhlichen Musik. Die Stimmung war entspannt und heiter. Ein bisschen Jazz, ein bisschen Rock manchmal sogar Hip-Hop oder RnB, all dies nur mit einer Gitarre und seiner sanften Stimme. Sein breites Grinsen, welches er schon aufgesetzt hatte, als er die Bühne betrat, behielt er das ganze Konzert. Man konnte nicht anders, als mit ihm zu grinsen. Seine lockere Art hörte man auch seinen Songs an.

«I love everything, Jazz, Rock, RnB.» (Ich liebe alles, Jazz, Rock, RnB.) San Pedro beteuerte mehrmals, dass er gerne alles kombiniert, was er gern macht und kündigte somit seinen Song «Remember me» (erinnere dich and mich) an. Der Song beinhaltet spezielle Techniken, mit der Gitarre, wie beispielsweise das Schlagen mit dem Handballen auf die Saiten, um einen dumpfen Ton zu erzeugen. Höchstens 50 Personen hatten das Stück bis dahin gehört.

Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
22 Bilder
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri. Bild: Marin Valentin Wolf
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.
Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.

Victor San Pedro bei seinem Auftritt bei «Musig im Pflegidach» in Muri.

Marin Valentin Wolf

Danke für Alles

«Danke», sagte der 25-jährige Künstler an dem Abend sehr oft. «The only word I know in German.» (Das einzige Wort auf Deutsch, das ich kenne.) Er bedankte sich beim Publikum und bei Stephan Diethelm nach jedem Song. Als er ein Handtuch neben sich nahm um sich den Schweiss von der Stirn zu wischen, machte er Stephan Diethelm ein sehr humorvolles Kompliment, indem er sich bei ihm dafür bedankte, dass das Handtuch so gut roch. Auf diese Bemerkung hin, gab es einiges Gelächter im Publikum. Nachdem San Pedro sein letztes Stück beendet hatte, bedankte er sich abermals.

Der Applaus war allerdings so überwältigend, dass er gar nicht anders konnte, als eine Zugabe zu spielen. «It’s something I’ve never done before.» (Das ist etwas was ich noch nie zuvor gemacht habe.) Er begann, wie bei allen anderen seiner Musikstücken, mit seiner Gitarre zu spielen. Allerdings fuhr er nicht fort mit seinem beruhigenden Gesang, sondern fing unerwarteterweise an, zu rappen. Die Zuschauer tobten. Es war ein sehr gelungenes Experiment. Er rappte mehrere Strophen und wechselte zwischendurch wieder zu Jazz.

Grosse Ziele

In einem Interview nach dem Konzert verriet der talentierte Junge Mann, dass seine Ziele sehr hochgesteckt sind. Zu Recht mit diesem Talent! «I want to play all over the World.» (Ich will auf der ganzen Welt spielen.) Insbesondere Japan sei ein grosser Traum. Der Auftritt in Muri war einer seiner ersten Auftritte ohne Band. Vorher war er bereits in Amsterdam und London in einer Band aufgetreten. «I was a little nervous but when I started playing, I felt pretty confident.» (Ich war ein wenig nervös aber als ich anfing zu spielen, fühlte ich mich sicher.), sagte er nach dem Konzert mit einem Bier in der Hand.