Mode im Klosterdorf
Ein Defilee hat in Muri den modischen Herbst eingeläutet

Käppeli Mode hat Trends der Herbst- und Wintersaison gezeigt. Dunkle Farben für die Frauen stehen hoch im Kurs.

Celine Arnold
Merken
Drucken
Teilen
Modeschau Muri
6 Bilder
Modeschau in Muri.
Modeschau in Muri.
Modeschau in Muri.
Modeschau in Muri.
Modeschau in Muri.

Modeschau Muri

AZ

Laute Musik wummerte über den Vorplatz des Käppeli Modehauses, der Duft von Bratwürsten lag in der Luft. Der Himmel war zwar grau, aber er hielt den drohenden Regen in Schach.

Die Festbänke waren gut besetzt, die Besucherinnen und Besucher begutachteten aufmerksam das Defilee der Models, die Moderator Roger Huwiler jeweils ankündigte. Michelle, Lejla, Jasmin, Tom und Alan tragen die Outfits vor. Zum ungefähr 30. Mal fand die traditionelle Modeschau von Benno Käppeli statt, wie stets an einem Samstagmorgen und -nachmittag.

«Je modischer, desto dunkler»

Die Modetrends für diesen Herbst und Winter seien für die Frauen «Tomboy», «Vagabond» und «Grunde», teilte Käppeli mit. Während unter dem Begriff «Tomboy» ein eher maskuliner, androgyner Stil verstanden wird, beinhaltet «Vagabond» eher lässig geschnittene, kuschelige Kleidungsstücke. Dazu passen Fellwesten, Oversized-Strickjacken oder sportive Hosen mit Bikerdetails. Der Mix machts.

Unter Grunge können sich wohl auch Modemuffel etwas vorstellen, schliesslich prägte der lässige, gelayerte Look die 80er und 90er-Jahre. Dazu gehören Lederjacken, Boyfriend-Jeans und Shirts mit Zahlen- und Tierprints. Allen drei Stilrichtungen gemeinsam sind Röhrenhosen. Käppeli fasste den aktuellen Knigge für die modebewusste Frau zusammen: «Je modischer, desto dunkler.»

Sportliche Outfits für Männer

Auch dem «neuen Mann» sei sein Erscheinungsbild wichtig, teilte Käppeli mit. Der Mann von heute betreibe Sport als Ausgleich zur digitalisierten Welt. Das Thema Sport durchdringt denn auch die aktuelle Mode und findet Ausdruck in Materialien und Details. Britchic ist angesagt, aber auch der Punk- und Grunge-Stil ist in. Mit Röhrenjeans, Lederjacken und Karos greife der Mann im Herbst und Winter nicht daneben, hiess es in Muri.