Bremgarten

Dringliche Abstimmung über Kehricht und Baukredit – Sparpotential rund 100'000 Franken

In Bremgarten muss über dringliche Geschäfte abgestimmt werden.

In Bremgarten muss über dringliche Geschäfte abgestimmt werden.

Bremgarter stimmen an der Urne über zwei dringliche Vorlagen ab. Dabei geht es um Unterflurcontainer in der Unterstadt und einen Kredit für eine Baustelle, bei der schon gebaut wird.

In einem normalen Jahr wäre schon alles in trockenen Tüchern. Ohne Einfluss des Coronavirus hätte gestern die Gemeindeversammlung in Bremgarten stattgefunden. Daraus wurde bekanntlich nichts, die Versammlung abgesagt. Weil aber dort zwei Traktanden zur Diskussion gestanden hätten, die als dringlich einzustufen sind, wählte der Bremgarter Stadtrat die rechtlich vorhandene Möglichkeit, die Vorlagen der Bevölkerung via Urnenabstimmung zu unterbreiten. Die Vorlagen werden dem Volk gleichzeitig mit der Budgetabstimmung am 28.Juni vorgelegt.

Altstadt-Bild ohne Säcke und Container

In der ersten Vorlage geht es um einen Kredit über 160'000 Franken für drei neue Sammelstellen von Unterflurcontainern in der Unterstadt. Diese sollen beim Kornhausplatz, bei der Pfarrgasse an der Stadtmauer und im Bereich Himelrych am Parkplatz Hermannsturm liegen. An jeder Sammelstelle wird es getrennte Container für Kehricht und Grüngut geben.

Mit dem neuen System wird erreicht, dass die Gassen der Unterstadt komplett von herumstehenden Kehrichtsäcken, Grüngutkübeln und Abfallcontainer befreit werden. «Damit wird auch einem Anliegen der Altstadtkommission entsprochen», heisst es in der offiziellen Abstimmungsbotschaft. Bisher stellten die Bremgarter ihre Grüngutcontainer und Kehrichtsäcke jeweils am Vortag oder am Morgen des wöchentlichen Abfuhrtages vor die Haustüre, was teilweise zu Emissionen führt.

«Zudem geht die Leerung für das Abfuhrunternehmen so deutlich schneller und effizienter, als wenn die einzelnen Gassen abgefahren werden müssen. Und die Leute sollen ihren Kehricht dann entsorgen können, wann sie wollen», erklärt Stadtammann Raymond Tellenbach. Die Distanzen zu den Containern werden für den einzelnen Einwohner im Einzugsgebiet maximal 150 Meter betragen. Laut einem Bundesgerichtsentscheid wären sogar 350 Meter noch zumutbar. Die Unterflurcontainer sollen zwischen Oktober und Dezember 2020 erstellt werden.

Bei der zweiten Urnenvorlage steht ein Kredit über 775'000 Franken für die Erneuerung der Tiefbau-Infrastruktur in der Birenbergstrasse und einem Teil der Wagenrainstrasse zur Debatte. Dringlich sind die zwei Vorlagen, weil aktuell in beiden Bereichen bereits Bauarbeiten im Gange sind. Der Spareffekt für die Stadt Bremgarten beträgt bei baldiger Ausführung total rund 100'000 Franken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1