Challenge League
Drei Transfers, die für den FC Wohlen drei Volltreffer sind

Der FC Wohlen verstärkt sich mit drei Zuzügen. Nächste Saison bei den Freiämtern spielen werdenSergio Bastida, Pascal Thrier und Hemza Mihoubi. Die Zuzüge machen Sinn und lassen ein klares Konzept erkennen. Heute trifft der FCW auf GC.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Wohlens Neuer: Sergio Bastida

Wohlens Neuer: Sergio Bastida

awa

Der folgende Trick ist beinahe so alt wie der Fussball. Sucht ein Manager, Vermittler oder Berater für einen seiner Spieler einen Verein, dann wendet er sich an die Boulevardpresse. Läuft alles nach Plan, bringt der Journalist die Botschaft in seiner Zeitung. Mehr noch. Der betreffende Spieler wird mehr oder weniger wahllos mit dem einen oder andern Verein in Verbindung gebracht und zieht damit das Interesse auf seine Person. Der FC Wohlen kann davon ein Liedchen singen. Was wäre wohl passiert, wenn alle Spieler, die in den vergangenen Wochen bei den Freiämtern im Gespräch waren, tatsächlich unterschrieben hätten? Der Challenge Ligist hätte wohl ein Kader von mehr als hundert Mann.

Neuzugänge mit Sinn

Weil Trainer David Sesa, Ehrenpräsident René Meier und Präsident Andy Wyder den Markt kennen, lassen sie sich bezüglich Transfers nicht so schnell übers Ohr hauen. Im Gegenteil. Es ist ein klares Konzept zu erkennen. Die drei Zuzüge von Sergio Bastida, Pascal Thrier und Hemza Mihoubi machen jedenfalls Sinn.

Der schussgewaltige Bastida kann im zentralen, defensiven Mittelfeld für Ruhe und Ordnung sorgen. Thrier ist ein offensiv ausgerichteter Rechtsverteidiger, Mihoubi ein solider Linksverteidiger. Exakt diese drei Positionen waren in der vergangenen Saison schlecht oder zumindest ungenügend besetzt.

Nur ein Abgang schmerzt

Wird nach der Zittersaison nun also alles besser? Wachsen die Bäume vielleicht sogar in den Himmel? Wohl kaum. In der Challenge League mit zehn Mannschaften kann für Wohlen nur der Ligaerhalt das Ziel sein. Von den rund zehn Abgängen schmerzt eigentlich nur jener von Daniele Romano, der ausgerechnet zum Kantonsrivalen FC Aarau wechselte. Man darf gespannt sein, ob Sesa bei den Freiämtern die Kurve kriegen wird. Am Montag, 16. Juli, kommt es für ihn zur ersten Bewährungsprobe. Im fünften Derby gegen Aarau will der FC Wohlen den ersten Sieg feiern. Endlich.

Heute trifft der FC Wohlen in Niederwil (Riedmatte) in einem Vorbereitungsspiel auf GC, Anstoss ist um 16 Uhr.

Aktuelle Nachrichten