Bremgarten
Drei Generationen kauften bei «Dessous Andrea» – nun ist nach 36 Jahren Schluss

In der Bremgarter Altstadt ist Andrea Gassls Fachmodegeschäft eine Institution. Nun geht sie nach 36 Jahren in Pension.

Marc Ribolla
Drucken
Teilen
Andrea Gassl konnte in ihrem Ladenlokal in Bremgarten auf eine treue Stammkundschaft zählen.

Andrea Gassl konnte in ihrem Ladenlokal in Bremgarten auf eine treue Stammkundschaft zählen.

Marc Ribolla

«Ich kann kaum glauben, dass Sie schon pensioniert werden», sagt eine Kundin an der Kasse zu Andrea Gassl. Doch es ist Tatsache. Im kommenden Februar wird die Ladeninhaberin 64-jährig. Schon seit 36 Jahren führt Andrea Gassl in der Bremgarter Altstadt ihr Fachgeschäft für Damen- und Herrenwäsche. Weit über Bremgarten hinaus ist «Dessous Andrea» ein Begriff. Sie kann auf eine treue Stammkundschaft zählen.

«Angefangen habe ich 1984 noch an der Antonigasse, bevor wir 1999 ins grössere Geschäft an der Marktgasse umgezogen sind», sagt Gassl. Mehr Platz konnte sie auch gut gebrauchen, denn das Sortiment und die Wünsche der Kundinnen und Kunden haben sich in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt. «Die Vielfalt ist bedeutend grösser geworden. Waren früher vielleicht zwei Sorten von BHs im Angebot, gibt es heutzutage zehn Sorten in verschiedensten Formen, Farben oder Schnitten», erzählt Gassl. Die Unterschiede seien gross.

Brustprothetik war ein wichtiges Standbein

Ein Rundblick im Geschäft zeigt auch, welch breite Palette «Dessous Andrea» anbietet. Nebst Unterwäsche findet man auch Strümpfe, Badebekleidung oder Accessoires. Ein wichtiges Standbein, mit dem sich das Geschäft einen Namen machte, ist die Prothetik.

«Leider mussten wir feststellen, dass in diesem Bereich ein Bedürfnis besteht», sagt Andrea Gassl. Frauen, die wegen einer Brustkrebs-OP ihre Brust verloren, erhielten bei «Dessous Andrea» Unterstützung. Allgemein sei ihr die fachmännische Beratung der Kundschaft immer sehr am Herzen gelegen. Ein Pluspunkt, der Andrea Gassls Geschäft auch in Zeiten des Onlinehandels florieren lässt. «Wir nehmen uns so viel Zeit für eine Beratung wie nötig. Das ist ein Merkmal, das uns abhebt von anderen», sagt Gassl. So konnte ihr auch die Eröffnung der Bremgarter Umfahrung vor 25 Jahren nichts anhaben.

Man spürt in ihren Aussagen die Begeisterung und den Teamgeist, den sie und ihre fünf Teilzeit-Mitarbeiterinnen ausleben. Jede ist schon mindestens zehn Jahre dabei. «Man kann uns mit gutem Gewissen als Dream-Team bezeichnen», sagt Andrea Gassl, die sich laufend weitergebildet hat, mit Stolz.

Während 36 Jahren nie Betriebsferien gemacht

Grosse Wertschätzung für ihre Arbeit bekommt sie auch von den Kunden. «Es gibt sehr rührende Reaktionen, wenn sie erfahren, dass ich bald in den Ruhestand trete.» Wer so lange ein Geschäft führt, baut zu den Kunden teilweise enge Beziehungen auf. Das sorgt regelmässig für angenehme Augenblicke. Und zwar auch generationenübergreifend. «Sehr schön ist immer, wenn drei Generationen einer Familie zusammen im Laden stehen und sich etwas aussuchen», sagt Gassl. Ein bemerkenswerter Service gegenüber der Kundschaft war auch, dass «Dessous Andrea» in den 36 Jahren des Bestehens nie Betriebsferien machte.

Andrea Gassl freut sich auf den kommenden Lebensabschnitt.

Andrea Gassl freut sich auf den kommenden Lebensabschnitt.

Aargauer Zeitung

Wer sich noch mit Wäsche eindecken möchte, hat in den kommenden Tagen bis Ende November noch die Chance dazu. Bis dann läuft ein Räumungsverkauf mit grosszügigen Rabatten, denn alles muss raus. «Neben BHs in sehr grossen Grössen haben wir besonders im Bereich der Bademode noch gute Angebote und eine breite Auswahl an Lager. Vieles davon konnten wir im Frühling leider nicht verkaufen. Der Lockdown fiel in unsere stärksten Monate für Bademode», erklärt Andrea Gassl.

In Zukunft mehr Zeit für Reisen mit ihrem Mann

Trotz ihrem baldigen Ruhestand wird wohl auch in Zukunft an der Marktgasse 29 ein Fachgeschäft mit ähnlichem Angebot weitergeführt. Eine Nachfolgelösung stehe in Aussicht, sagt die bisherige Inhaberin.

Sie selbst blickt mit Wehmut auf den bevorstehenden Abschied von «Dessous Andrea», meint aber auch: «Was nun vor mir liegt, macht ebenso viel Spass.» Sie freut sich, dass sie in Zukunft in ihrer Freizeit mehr Zeit für Reisen in der Schweiz zusammen mit ihrem Mann haben wird. Er führte übrigens 36 Jahre die Buchhaltung des Geschäfts und hat Andrea Gassl so im administrativen Bereich den Rücken freigehalten. Zudem möchte sie sich vermehrt ihren Hobbys Lesen, Malen, Kunst und Kultur widmen.

Räumungsverkauf

Noch bis Ende November an der Marktgasse 29.

Infos: www.fa-bremgarten.ch/betriebe/andrea