Muri
Doch kein Tempo 30 für den Schleichverkehr – wegen Einsprachen

Eigentlich wollte der Gemeinderat den Schleichverkehr über den Ortsteil Hasli abbremsen. Doch das ist nicht möglich, weil es Einsprachen gab und die rechtliche Grundlage für die Beschränkung fehlt.

Eddy Schambron
Drucken
Anstatt Tempo 30 bremst eine Zäunung den Verkehr im Gebiet Hasli.

Anstatt Tempo 30 bremst eine Zäunung den Verkehr im Gebiet Hasli.

Eddy Schambron

Durch die Sanierung der Zürcherstrasse ergiesst sich relativ viel Schleichverkehr über den Ortsteil Hasli. Die ursprünglich vom Gemeinderat Muri angestrebte Geschwindigkeitsbegrenzung vom Abzweiger Hasli bis in den Dorfteil auf 30 Stundenkilometer ist allerdings jetzt vom Tisch. «Wir brechen die Übung ab», sagt Vizepräsidentin Milly Stöckli.

Grund sind Einwendungen gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung, die nicht zurückgezogen werden. «Dem Gemeinderat fehlt die rechtliche Grundlage, die Beschränkung einzuführen.» Hätte sich niemand gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung gewehrt, hätte sie funktionieren können. Anfangs gesetzte Tempo-30-Tafeln wurden jedoch schon früh von Unbekannten entfernt oder niedergedrückt.

Die Landwirte haben jetzt Zäune entlang der Strasse gesetzt, was beim Kreuzen zweier Fahrzeuge automatisch das Tempo drosselt.

Löcher ausgebessert

«Es gibt für den Weiler Hasli doch recht viel Schleichverkehr», stellt Stöckli fest. Viele Automobilisten wollten eben die Baustelle Zürcherstrasse meiden oder scheuten die schwierige Ausfahrt in Birri Richtung Althäusern. Das führt auch zu einer Mehrbelastung der Strasse und vor allem des Strassenrandes, der durch die Fahrzeugräder in Mitleidenschaft gezogen wird.

Tatsächlich entstehen entlang der Strasse immer wieder relativ tiefe und grossflächige Löcher, die sich schnell mit Wasser füllen. «Wir versuchen, die Strasse und die Ränder in einem guten Zustand zu halten – etwa, indem wir die im Land der Bauern entstehenden Dellen wieder mit Humus auffüllen», macht Stöckli deutlich.

Sie hofft, dass sich die Situation im Hasli schnell etwas entschärft, weil die Strassensanierung Zürcherstrasse gut vorankommt. Sie soll bis im Sommer 2017 fertiggestellt sein und beinhaltet unter anderem einen lärmoptimierten Deckbelag, den Ausbau von verschiedenen Trottoirabschnitten und Inseln als Querungshilfen für die Fussgänger sowie bei der Kreuzung Talstrasse/Klosterfeldstrasse einen Verkehrskreisel.

Aktuelle Nachrichten