Speaker-Slam

Dieser Wohler zählt neu als bester Redner Österreichs – berühmt ist er auch aus anderem Grund

Marcel Weber aus Wohlen überzeugt bei einem Wiener Speaker-Slam, er ist jetzt der beste Redner Österreichs.

Marcel Weber ist glücklich. Vor gut einer Woche gewann der Wohler in Wien einen grossen Speaker-Slam, also einen Redner-Wettbewerb. Der Wettbewerb wurde von Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz und Deutschland bestritten. Weber über seinen Erfolg: «Es waren einige wirklich gute Österreicher dabei, ich bin schon etwas erstaunt, dass ich gewonnen habe. Schliesslich bewege ich mich erst seit einem Jahr in der Szene.» Vorher besuchte er einige Kurse, doch er kann auch auf seine eigenen Erfahrungen in der Medienbranche zurückgreifen. «Ich habe jahrelang als Event-Veranstalter gearbeitet, beispielsweise zusammen mit meinem Bruder, dem bekannten Komiker Peach Weber.» Bisher besitze er selbst allerdings weder Visitenkarten noch eine Website. «Da sieht man, wie unbedarft ich an den Wettbewerb herangegangen bin. Ich dachte, das ist einfach eine gute Gelegenheit, um tolle Fotos zu bekommen. Die möchte ich für meine neue Website verwenden, die gerade im Aufbau ist», erzählt der 59-Jährige lachend. Besonders stolz sei er auf den Preis, zu dem ein Vertrag bei der grössten österreichischen Künstleragentur, Potenzial AG, gehört.

Brüder mit Visionen

Der Speaker-Slam lief folgendermassen ab: Die 15 Wettstreiter hatten auf der Bühne jeweils sieben Minuten Zeit, Publikum und Jury für sich einzunehmen. «Die Besucher konnten sich zwischen verschiedenen Programmpunkten bewegen. Da ist es schon eine Kunst, die Zuhörer bei sich zu behalten. Sieben Minuten können lang werden. Aber das macht es auch spannend.» Entscheidend sei neben der Darstellung natürlich der Inhalt, und da könne er mit einigen Anekdoten aufwarten. «Mit meinen 59 Jahren habe ich ja etwas Lebenserfahrung.» Um den besagten Bruder, Peach, geht es in Marcel Webers Programm «Von der Vision zum Weltrekord». Die Abschiedsvorstellung des Komikers im Zürcher Hallenstadion planten die Brüder bereits 20 Jahre im Voraus. Nachdem einige Hürden genommen werden mussten, lief das Vorhaben. «Eine schöne, verrückte Schnapsidee. Und was soll ich sagen, die Vorstellung am 15. Oktober 2027 ist ausverkauft.» Mit dem «längsten Vorverkauf im Voraus aller Zeiten» gelang den Webers ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. «Es lohnt sich offensichtlich, an Visionen zu glauben», betont Weber.

Wer sich über das Phänomen Speaker informieren möchte, muss ein bisschen im World-Wide-Web recherchieren. Die Suchmaschine zeigt schliesslich einige Agenturen an, die sich auf die Vermittlung renommierter und oft auch bekannter Persönlichkeiten als Referenten spezialisiert haben. «Besonders gerne buchen Firmen diese Redner, um ihre Veranstaltungen etwas aufzulockern. Im Businessbereich sind Speaker sehr gefragt.» Der Speaker-Slam in Wien war eingebettet in das «4GameChangers», ein digitales Festival für Influencer, Start-ups, Internet-Stars und digitale Visionäre. Laut Veranstalter-Website, sprach Bruce Dickinson, Geschäftsmann, Pilot und Sänger der Heavy Metal Band Iron Maiden, bei der Eröffnung. «Das war eine ziemlich spannende Zusammensetzung von Leuten, der österreichische Bundeskanzler, Sebastian Kurz war auch dort.»

So geht es weiter

Weitere Speaker-Slams strebe er momentan nicht an, so Weber. Nach der Veranstaltung in Wien habe er aber schon viele Anfragen erhalten, als Speaker aufzutreten. «Ausserdem plane ich, selber Kurse zu geben, um andere Redner zu unterstützen.» Humorvoll fügt er hinzu: «Gebucht werden kann ich ab demnächst über meine Website, die ja gerade im Aufbau ist.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1