Wohlen

Dieser herrenlose Daihatsu sorgt für viel Papierkram

Kein TÜV und nicht mehr versichert: Der herrenlose Daihatsu.

Kein TÜV und nicht mehr versichert: Der herrenlose Daihatsu.

Auf dem Sternenplatz in Wohlen ist ein Auto von seinem Besitzer offenbar entsorgt worden. Jetzt soll es verwertet werden.

Vorerst klemmte die Regionalpolizei Wohlen dem blauen Daihatsu, der seit Tagen auf dem Parkplatz hinter dem Restaurant Sternen stand, eine Parkbusse unter den Scheibenwischer. Das war irgendwann im Januar. Ein paar Tage später stand der Wagen mit deutschen Kontrollschildern immer noch dort. Es folgte die zweite Parkbusse. Wieder etwas später machte die Repol anhand von Nummernschild und Fahrgestellnummer eine Halter-Abklärung. «Es stellte sich heraus, dass der Besitzer zwar in der Schweiz gemeldet war, aber mittlerweile keinen festen Wohnsitz mehr hatte», erklärte Repol-Vize-Chef Matthias Schatzmann. Also wurde das Auto vorerst mit einer Wegfahrsperre an einem Rad, dem sogenannten «Sheriff» blockiert.

Der administrative Aufwand ging weiter. Die Regionalpolizei erstattete Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft und als diese rechtskräftig auf Überschreiten der zulässigen Parkzeit erkannt hatte, konnte der Wagen abgeschleppt und sicher deponiert werden. In einer nächsten Phase hat die Repol jetzt bei der Ortsbürgergemeinde Wohlen als Besitzerin des Parkplatzes Antrag auf Verwertung gestellt. Diese hat dieses Verwertungsbegehren öffentlich ausgeschrieben.

«Wenn sich der verschollene Besitzer in den nächsten 30 Tagen nicht meldet, können wir das Auto verwerten. Damit allfällige Kostenfolgen abgedeckt sind, muss auch diese Verwertung vom Gemeinderat offiziell bewilligt werden», erklärte Schatzmann. Selbstverständlich werde versucht, dem letzten Besitzer des Autos die angefallenen Kosten in Rechnung zu stellen. Die Erfolgschancen seien jedoch gering.

Verwandte Themen:

Autor

Toni Widmer

Toni Widmer

Meistgesehen

Artboard 1