Wohlen
«Die Züge für die Weiterfahrt stehen bereit»

Unter dem Motto «Changes - Chances» hat die Bezirksschule mit viel Zug ihre Zensurfeier begangen. Im der Fall Bez Wohlen bestehe die Reisetruppe aus 114 Schülern und Schülerinnen.

Lisa Stutz
Drucken
Teilen
Snowboarder Fabio Caduff war Gastredner an der Zensurfeier
5 Bilder
Jérémie Reusser, Fabian Räber, Deven Shah, Lorina Locher, Laura Schneider - die besten fünf Bezler aus Wohlen
Im Hintergrund Abschlussschüler, im Vordergrund Zugführer und Schulleiter Rolf Wernli
Zensurfeier Wohlen unter dem Motto «Changes - Chances»
Schulleiter Rolf Wernli bei seiner Abschlussrede

Snowboarder Fabio Caduff war Gastredner an der Zensurfeier

Aargauer Zeitung

Die einzelnen Gespräche verebbten, im Casino Wohlen wurde es langsam still. Plötzlich ertönten laute Lokomotiven-Geräusche aus den Lautsprechern. «Wir sind soeben im Bahnhof eingetroffen», verkündete Zugführer Rolf Wernli, Schulleiter der Bezirksschule Wohlen. «Bahnhöfe haben verschiedene Funktionen. Einerseits bedeuten sie das Ende einer Reise, andererseits starten hier neue Züge, in die man nur umzusteigen braucht, um den Weg fortzusetzen.»

Im der Fall Bez Wohlen bestehe die Reisetruppe aus 114 Schülern und Schülerinnen, die einen Weg von vier Jahren hinter sich hätten und die jetzt umsteigen würden. «Diesen Wechsel möchten wir jetzt feiern, denn er ist gleichzeitig eine grosse Chance.»

Schulische Höchstleistungen

Vor elf Jahren verliess Gastredner Fabio Caduff die Bez, der auf eine Karriere als erfolgreicher Snowboarder zurückblickt. Er zeigte ein Video, in dem er einen waghalsigen Snowboard-Sprung riskiert. «Bei diesem Absprung fühlte ich mich genauso wie am Ende der Bez, es war ein Gump ins Ungewisse», sagte Caduff. Er gestand, in der Schule ein Minimalist gewesen zu sein «und in der Freizeit ein Maximalist.»

Schulische «Maximalisten» hat es in den Wohler Abschlussklassen mehrere, denn 50 Schüler schlossen mit einer Note von 4,7 und besser ab. 42 Schüler werden an die Kanti gehen. 13 Schüler werden eine Fach- oder Wirtschaftsmittelschule besuchen, die Restlichen eine Lehre mit oder ohne Berufsmatura absolvieren. Neun Schüler bestanden die Prüfung nicht. Als Beste abgeschlossen mit der Note 5.6 haben Fabian Räber aus der Klasse B4c sowie Jérémie Reusser aus der Klasse B4a, gefolgt von Deven Shah aus der Klasse B4a mit der Note 5,5. Danach kommen als beste Mädchen Laura Schneider aus der Klasse B4e und Lorina Locher aus der Klasse B4b mit der Note 5,4. Weitere sechs Schüler bestanden mit der Note 5.3, weitere fünf mit der Note 5.2. Als Anerkennung für die grosse Leistung erhielten sie einen Gutschein vom Verein Ehemaliger Bezirksschülerinnen und Bezirksschüler.

Lob für die «Zugbegleiter»

«Ohne unsere hervorragenden Zugbegleiter könnte unser Zug nicht immer problemlos im Bahnhof einfahren», bedankte sich Rolf Wernli bei den Lehrkräften der Abschlussklassen. Ein weiterer Dank wurde Vreny Strasser zugesprochen. Sie betreute seit dem Jahr 1984 das Sekretariat und wird pensioniert.

Schliesslich dankte Rolf Wernli dem Einwohnerrat und dem Gemeinderat für die am Montag erfolgte Bewilligung des Kredits für mehr Raum an der Bezirksschule Wohlen. In der Zuversicht, dass alle Schüler den für sie richtigen Anschlusszug erreichen werden, begaben sich nach der Feier alle zum Apéro.

Aktuelle Nachrichten