Villmergen

Die Villmerger Schützen feierten ihren ersten König

Rafael Bereuter (links) mit seinem Coach Hans Ulrich Wildeisen. Toni Widmer

Rafael Bereuter (links) mit seinem Coach Hans Ulrich Wildeisen. Toni Widmer

Das gab es in der Geschichte der Schützengesellschaft Villmergen noch nie: Einer aus ihren Reihen ist eidgenössischer Schützenkönig geworden.

Für Hubert Bereuter war es eine doppelte Freude: Er durfte die Feier für den ersten eidgenössischen Schützenkönig aus den Reihen der Schützengesellschaft Villmergen nicht nur als deren Präsident begrüssen, sondern auch als stolzer Vater.

Geholt hat den höchsten und bedeutendsten Titel, den ein Schweizer Schütze erringen kann, der 28-jährige Rafael Bereuter am Eidgenössischen Schützenfest in Raron. Er wohnt zwar heute in Müswangen, ist aber nach wie vor ein aktives Mitglied des Villmerger Vereins und schiesst dort mit der Kleinkaliberwaffe. Die erste Mannschaft startet dort sein einem Jahr in der Nationalliga A, die zweite Mannschaft steht vor dem Aufstieg in die 2.  Liga.

Freundin ist Weltmeisterin

An den 300-Meter-Wettbewerben startet Bereuter für die Schützengesellschaft Aarau, die seit Jahren im Kleinkaliberbereich eng mit Villmergen zusammenarbeitet. Der Schützenkönig ist Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft, der auch seine Partnerin Bettina Bucher angehört. Sie ist 2010 in München Weltmeisterin geworden und sich ein Jahr später an den Europameisterschaften in Belgrad den Europameistertitel geholt.

Für Rafael Bereuter sind Welt- oder Europameistertitel durchaus ebenfalls erstrebenswert. Sein aktueller Titel bedeutet ihm aber ebenfalls sehr viel: «Die Stimmung im Wallis mit den vielen Leuten war einfach fantastisch.

Ich persönlich stelle diesen Titel über den eines Schweizer Meisters. Die Schweizer Meisterschaften finden jedes Jahr statt, Schützenkönig kann man nur alle fünf Jahre werden.»

Das nächste Ziel für den jungen Spitzensportler sind die Weltspiele des Conseil International du Sport Militaire (CISM) anfang Oktober in Südkorea. Dort möchte er seine gute Form ausspielen und an den Erfolg vom Eidgenössischen Schützenfest anknüpfen.

In Villmergen wurde der Schützenkönig vom einheimischen Verein und der Schützengesellschaft Aarau zusammen gefeiert. Die Laudatio hielt Hans Ulrich Wildeisen, der Aarauer Oberschützenmeister und persönliche Coach von Rafael Bereuter.

«Wir veranstalten heute keinen militärischen Aufmarsch und wir singen auch nicht die Nationalhymne. Wir wollen einfach unseren Rafael mit einem gemütlichen Fest feiern.»

Meistgesehen

Artboard 1