Muri
Die Regierung hört, wo die Ammänner des Bezirks Muri der Schuh drückt

Bei einem Treffen zwischen der Gesamtregierung und den Gemeindeammännern des Bezirks Muri in Sins kamen unter anderem die Auswirkungen des Gesundheitsgesetzes sowie die Aufgaben- und Lastenentwicklung für die Gemeinden zur Sprache.

Drucken
Offenes Ohr für die Ammänner des Bezirks Muri

Offenes Ohr für die Ammänner des Bezirks Muri

Eddy Schambron

Vor allem die Pflegefinanzierung drückt schwer auf die Finanzen der Gemeinden. Auch wollten die Gemeindeammänner Auskunft zu Themen der Raumplanung und zum Bereich Schule.

Das Treffen ist traditionell und dient zur Aussprache über anstehende Probleme sowie zum allgemeinen Gedankenaustausch. (es)

Aktuelle Nachrichten