Wohlen
Die Poulet-Wienerli an der Kinderfasnacht waren zuerst weg: «Ich habe beides gern!»

An der Kinderfasnacht Wohlen werden die Kleinsten jeweils mit Wienerli verpflegt. Die Kammergesellschaft verteilte dieses Jahr neben Schweins- auch Poulet-Wienerli. Der Erfolg gab ihnen recht: Die Halal-Würste gingen weg wie warme Weggli.

Christian Breitschmid
Drucken
Teilen

Gar gross Geschrei hob an vor der Fasnacht 2019, weil die Kammergesellschaft Wohlen nach dem Kinderumzug sowohl Wienerli aus Schweinefleisch als auch solche aus Geflügel offerieren wollte.

Während einige Köpfe deshalb bis am Schmutzigen Donnerstag noch rot waren, bissen andere, wie etwa der sympathisch blaue in der untenstehenden Bildergalerie, genussvoll in ihre Wienerli.

9 Bilder
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.
Wienerli am Kinderumzug in Wohlen Traditionsgemäss verteilten die Kammerherren nach dem Kinderumzug in Wohlen ihre Wienerli. 700 Paar aus Schweinefleisch und 700 Paar aus Geflügel. Sie mundeten kleinen und grossen Fasnächtlern gleichermassen.

Christian Breitschmid

Auf die Frage, ob es denn lieber Schwein oder Poulet habe, sagte das blaue Geschöpf übrigens nur: «Ich habe beides gern!»

700 Paar aus Geflügel und 700 Paar vom Schwein waren im Angebot. Das Geflügel war zuerst weg. Da müssen wohl doch auch ein paar Christen und Atheisten zugelangt haben. Und weil der Teufel in der Not auch Schweinewürste isst, gingen die im Anschluss dann auch noch weg, wie das Beweisvideo zeigt.