Hägglingen
Die Post zieht in den Volg-Laden um

Vergeblich war der Einsatz für den Erhalt der Postfiliale in Hägglingen. Die Filiale geht zu, ab 2015 befindet sich in der Land Maiengrün auch eine Postagentur.

Merken
Drucken
Teilen
2015 wird die Post im Gemeindehaus durch eine Agentur im Volg ersetzt. aw/archiv

2015 wird die Post im Gemeindehaus durch eine Agentur im Volg ersetzt. aw/archiv

Die Postfiliale Hägglingen rentiert nicht mehr. Der Gemeinderat hat sich zwar vehement für den Erhalt der Post eingesetzt und sogar die Einwohner dazu aufgerufen, durch mehr Postgeschäfte die Stelle zu bewahren – allerdings vergebens. «Für uns war der Weiterbetrieb angesichts der rückläufigen Nachfrage keine Option», schreiben Stefan Kriz, Leiter Verkaufsgebiet Baden-Brugg, sowie Carmen Bünzli, Leiterin Poststellengebiet Wohlen AG, in einer Mitteilung. Seit 2012 ist die Post mit dem Gemeinderat über die Hägglinger Poststelle im Gespräch. Nun ist der Fall abgeschlossen: Die Post geht zu.

Agentur plus Hausservice

Damit aber dennoch Pakete direkt im Dorf aufgegeben, Briefmarken gekauft und Bargeld vom Postkonto abgehoben werden können, hat die Post die Landi Maiengrün als Partnerin gewinnen können. Im ersten Quartal 2015 soll die Postagentur im Volg-Laden am Chilerain 1 eröffnet werden. «Mit der Agentur bleibt die Post im Dorf präsent, zwar in anderer Form, aber weiterhin mit einer breiten Dienstleistungspalette und überaus attraktiven Öffnungszeiten», heisst es seitens der Post.

«Der Gemeinderat hat unseren Entscheid mit ausserordentlichem Bedauern zur Kenntnis genommen. Als Pluspunkt sieht er den Hausservice in den Aussensiedlungen, für den er sich starkgemacht hat», heisst es weiter. Bei Letzterem profitieren die Weiler Igelweid, Rüti und die Rüti-Höfe: In den Aussensiedlungen haben die Bewohner neu die Möglichkeit, über den Hausservice direkt bei den Briefträgerinnen und Briefträgern Briefe und Pakete aufzugeben, Einzahlungen zu tätigen oder auf Vorbestellung Briefmarken und Bargeld ab dem Postkonto zu beziehen.

SMS und E-Mails statt Briefe

Den Rückgang der Postgeschäfte in den Filialen erklärt sich die Post mit den veränderten Lebens- und Kundengewohnheiten: «SMS, E-Mail und Internetbanking verdrängen herkömmliche Postdienstleistungen.» In der Folge werden immer weniger Briefe, Pakete und Einzahlungen über den klassischen Postschalter getätigt. «Diesen Trend konnte auch ein Aufruf der Gemeinde nicht umkehren. Deshalb rückte für uns das Agenturmodell als bewährte Alternative in den Vordergrund», schreiben die Verantwortlichen der Post.

Wann genau die Postagentur im Volg Hägglingen eröffnet werden soll, gibt die Post Anfang 2015 bekannt. (az)