Bünzen

Die Post ist jetzt im aufgefrischten Volg-Laden

Von den neuen Öffnungszeiten der Poststelle im Volg profitieren die Kunden. LD

Von den neuen Öffnungszeiten der Poststelle im Volg profitieren die Kunden. LD

Die Dorfpost ist zu, doch seit gestern gibt es einen Ersatz. Im Volg-Laden, der leicht saniert worden ist, gibt es eine Postagentur.

Das Wetter war garstig, der Anlass höchst erfreulich: Nachdem der frisch herausgeputzte Volg-Laden seine Türen bereits vor rund einer Woche wieder geöffnet hatte, wurde nun auch die neu eingebaute Poststelle erst in Betrieb genommen. Andreas Schüpbach, Präsident der Landi Freiamt, hielt eine Eröffnungsrede. Aufgrund des leichten Nieselregens hörten die Leute, unter dem schützenden Dach dicht aneinandergedrängt, zu. «Wir lassen unsere Kundschaft eben nie im Regen stehen», witzelte Schüpbach.

Verständnis statt Aufschrei

Nachdem die Lacher sich etwas gelegt hatten, erklärte er zur neuen Poststelle: «Die Menschen im Allgemeinen neigen dazu, den Dingen nachzutrauern, wie in diesem Fall der alten Poststelle. Dabei fehlt oftmals der Blick für das, was wir haben und dessen Vorteile.» Einer dieser Vorzüge seien beispielsweise die deutlich verbesserten Öffnungszeiten. Trotz der Aufregung diverser Einwohner hoffe er auf Verständnis und darauf, dass besonders das Volg-Personal die Situation als neue Herausforderung annehme.

Zu Wort meldete sich auch Daniel Strebel, Vorsitzender der Geschäftsleitung Landi Freiamt. Als Verantwortlicher für alle Volg-Filialen in der Region spricht er von einer Win-win-Situation. Die Bevölkerung solle doch die Möglichkeit nutzen. Den Umbau bezeichnete er als kleines «Facelifting» und lobte: «Zum einem wurde unser Sortiment den Kundenbedürfnissen angepasst und etwas erweitert. Auch die Convenience-Food Abteilung ist ein wichtiger Schritt Richtung Zukunft». Ein grosser Dank gebühre den Handwerkern, welche eine pünktliche Eröffnung erst möglich gemacht hätten.

Frau Gemeindeammann Marlise Müller-Dietrich erklärte, dass der Gemeinderat die Schliessung der ehemaligen Poststelle sehr bedaure. Doch müsse man dabei bedenken, dass sich das Konsumverhalten der Kundschaft stark verändert habe. «Wir wünschen der Post und dem Volg auf jeden Fall alles Gute», sagte Müller-Dietrich abschliessend.

Wein für die ruhigen Momente

Den passenden Abschluss lieferte die Vertreterin der Volg Konsumwaren AG, Maya Spörri. Mit einem mit Energydrink und Weinflasche beladenen Miniatur-Einkaufswagen fuhr sie vor das Publikum und widmete sich in ihrer Dankesadresse besonders dem Team, welches die Laden-Konzepte stets plangemäss umsetzen würde.

Nur dadurch könne die Landi Freiamt immer auf dem neusten Stand bleiben. Um ihrer Anerkennung mehr Ausdruck zu verleihen, bat sie die Ladenleiterin Katja Wiesendanger vor die Leute zu treten und übergab ihr das kreative Geschenk. «Damit ihr in stressigen Zeiten auch weiterhin genügend Energie habt. Die Weinflasche ist selbstredend nicht für die Arbeitszeit, sondern für die ruhigeren Momente», fügte Spörri schmunzelnd hinzu. Mit der Bekanntgabe einer Verlosung dreier Postgutscheine und einem Apéro fand der Anlass sein Ende. (LD)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1