Landmaschinenausstellung
Die «Niederwiler Olma» der Mäder AG zieht Publikum aus der halben Schweiz an

Vorplatz wischen, Laub wegblasen, Rasen schneiden, Schnee räumen, Felder umpflügen – es gibt für alles eine Maschine. Den Beweis tritt die Mäder Landmaschinen AG in Niederwil jetzt und bis zum Sonntag, 30. Dezember, wieder an, zum 49. Mal.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Landmaschinenausstellung der Mäder AG in Niederwil
7 Bilder
Impressionen Landmaschinenausstellung Mäder Niederwil.
Impressionen Landmaschinenausstellung Mäder Niederwil.
Impressionen Landmaschinenausstellung Mäder Niederwil.
Impressionen Landmaschinenausstellung Mäder Niederwil.
Impressionen Landmaschinenausstellung Mäder Niederwil.
Impressionen Landmaschinenausstellung Mäder Niederwil.

Landmaschinenausstellung der Mäder AG in Niederwil

Eddy Schambron

Viele der Besucher kommen gar nicht wegen den in Reih und Glied aufgestellten Fahrzeugen und Geräten an die Landmaschinen-Ausstellung, die auch «Niederwiler Olma» genannt wird. Sondern wegen der Stimmung: In der Werkstatt, wo sonst geschraubt und geschweisst wird, ist Chilbi.

Aus der halben Schweiz sind sie angereist, die Bauern und Kommunalarbeiter, aber auch viele andere, wie jedes Jahr. Man sitzt zusammen, nachdem man mit einem Willkommensapéro begrüsst wurde. Viele kennen sich von früher, treffen sich vielleicht nur einmal im Jahr, dafür richtig: Schnell herrscht in der Beiz Hochstimmung, Kaffee fertig wird getrunken, Bier und Wein. Dazwischen gibt es eine Bratwurst.

Wo Träume stehen

Klar, so ein Schneepflügli kann man auch anschauen. Oder eine schöne Motorsäge. Magnetisch wirken aber andere Geräte. «Wahnsinnsteil», sagt einer, die Hände in den Hosenstaschen, und blickt auf den Steyr CVT 6175. Dann nimmt er Platz auf dem riesigen Traktor, schaut sich bewundernd in der komfortablen Kabine um, kommt schliesslich wieder zurück auf den Boden – auf den Boden der Realität: Netto 146'500 Franken hat Mäder auf die Frontscheibe geschrieben. «Chasch märte», ist sein Kollege überzeugt. Dann gehen sie weiter, vom Traktor zum Druckfass, dazwischen einen Kreiselheuer in Augenschein nehmend. Ein Bub riegelt an einem Anhänger herum, früh übt sich eben, was ein richtiger Bauer werden will.

Alles auch in klein

Für Kinder ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt: Ein Fahrparcours auf Spielzeugtraktoren lockt, die etwas grösseren können sich auf einem Rasentraktor versuchen. In der Nähe der Festwirtschaft gibt es Spielzeug zu kaufen – vom Traktor über den Ladewagen bis zum Druckfass ist alles in klein für den Bauernhof in der Stube zu haben. Leider ist Weihnachten schon vorbei.

Gestärkt aus der Festwirtschaft geht der Rundgang weiter, dorthin, wo Alltäglicheres herumsteht als ein Steyr CVT 6175. Getriebeöl universal gibt es für 48.90 Franken, ein Torgriff Super schwarz oder orange für vier und eine Baumschere Standard für 12.20 Franken, beispielsweise. Und gratis viele Begegnungen und ein Motorex-Kleber.