Wohlen

Die neue Eisbahn kommt, das Wirtepaar Saxer geht

Maya und Giorgio Saxer betrieben zehn Jahre lang das Restaurant Eisbahn, doch diese Saison wird ihre letzte sein. NGÜ

Maya und Giorgio Saxer betrieben zehn Jahre lang das Restaurant Eisbahn, doch diese Saison wird ihre letzte sein. NGÜ

Der Bau des neuen Sportparks in Wohlen beginnt im Frühling 2018.Das gute Essen wird vielen fehlen - vorallem die Pommes frites. Nach zehn Jahren hören die Pächter Maya und Giorgio Saxer auf.

Am 20. Februar beginnt der Bau der neuen Eisbahn. Die Tage der alten Schlittschuhbahn sind gezählt. Schon nach der kommenden Saison, im Frühling 2018, ist dort Schluss mit Eislaufen. Grund dafür: Ende September entschieden sich die Wohlerinnen und Wohler für den neuen Sportpark Bünzmatt, damit erhält Wohlen eine überdachte Eisbahn. Die az hat sich auf dem Eisfeld umgehört. Einige wehmütige Schlittschuhläufer werden die alte Bahn und das dazugehörige Restaurant schmerzlich vermissen. Viele andere freuen sich aber auf die neue Eisbahn.

Geht Romantik verloren?

Das jetzige Eisfeld besitzt kein Dach, man fährt unter freiem Himmel und ist Wind und Wetter ausgesetzt. Gerade am vergangenen Dienstag, als kleine Tröpfchen fielen und eine Bise wehte, war das Dach Gesprächsthema Nummer eins. «Unter freiem Himmel Eislaufen, das hat etwas Romantisches. Man ist an der frischen Luft und kann bei gutem Wetter die Sonne geniessen», sagt Franco Michienzi aus Büttikon, der häufig auf der Wohler Eisbahn mit seiner Familie Schlittschuh laufen geht. Etwas traurig sei er schon, weil bei der neuen Eisbahn der Blick in den Himmel fehle.

Mirjam Corboz aus Villmergen vertritt eine ähnliche Meinung: «Draussen fahren ist wunderbar», sagt sie, weist aber auch auf die Vorteile einer überdachten Bahn hin: «Meine Tochter trainiert beispielsweise oft auf der Eisbahn. Und das geht nicht, wenn es schneit, stürmt oder regnet. Deswegen ist das Dach unbedingt nötig und wichtig für Vereine.» Corboz fügt schmunzelnd an: «Auf jeden Fall werde ich das Resti vermissen, da gab es immer die besten Pommes.»

10 Jahre Restaurant Eisbahn

Im künftigen Sportpark Bünzmatt werden sich Badi und Eisbahn ein Restaurant teilen, das alte Restaurant Eisbahn stellt bereits in diesem Winter seinen Betrieb ein. «Ich habe mir immer gesagt: Falls es wirklich eine neue Eisbahn geben wird, höre ich mit dem Betrieb auf», erzählt Pächterin Maya Saxer. Zusammen mit ihrem Mann Giorgio versorgte sie ein Jahrzehnt lang hungrige Sportlerinnen und Sportler.

Jetzt ist Saxer 67 Jahre alt und, wie sie von sich sagt, bereits «überfällig». Eigentlich wollte sie schon vor drei Jahren aufhören. Aber mit den Diskussionen rund um den Neubau hätte sich ihre Entscheidung immer wieder verzögert. Saxer betrieb das Restaurant ausserdem nur saisonal. Nach dieser Saison geht die Pächterin mit einem lachenden und weinenden Auge und vielen schönen Erinnerungen: «Die Gäste waren immer sehr nett und freundlich. Giorgio und ich nehmen mehrheitlich Positives mit in den Ruhestand.»

Freuen Sie sich auf die neue Eisbahn oder werden Sie die alte vermissen?

Positiv blickt auch Aushilfs-Eismeister Stefan Meier in die Zukunft: «Ich freue mich auf den Beginn der Bauarbeiten. Endlich passiert etwas.» Meier war Mitglied der Planungskommission Eisbahn und ist jetzt mehrheitlich als Berater tätig. «Die neue Bahn birgt viel Potenzial und neue Möglichkeiten für Vereine und Privatpersonen.»

Eis-Spass in Wohlen – trotz wenig eisigen Temperaturen.

Eis-Spass in Wohlen – trotz wenig eisigen Temperaturen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1