Wohlen
Die neue Badi war zuerst die hohe See

Das Schaufahren des Aargauischen Schiffsmodellbau-Klubs lockte zahlreiche Leute in den Schüwo-Park.

Eddy Schambron
Merken
Drucken
Teilen
Modellschiff-Schaufahren Wohlen Mit schnittiger Yacht unterwegs.
9 Bilder
Modellschiff-Schaufahren Wohlen Bretonischer Hafen
Modellschiff-Schaufahren Wohlen Seenotrettung
Modellschiff-Schaufahren Wohlen Detailgetreuer Fischkutter
Modellschiff-Schaufahren Wohlen Dampfmaschine
Modellschiff-Schaufahren Wohlen Fischkutter und Segelschiff
In der neuen Eishalle waren zahlreiche Modelle zu sehen.
Modellschiffe in der Badi Wohlen
Modellschiff-Kapitäne konzentriert am Steuerknüppel.

Modellschiff-Schaufahren Wohlen Mit schnittiger Yacht unterwegs.

Aargauer Zeitung

Es mussten in der neuen Badi Wohlen gewisse Einschränkungen in Kauf genommen, aber das Schaufahren des Aargauischen Schiffsmodellbau-Klubs (ASK) wurde trotzdem ein beeindruckendes Erlebnis für die vielen Besucherinnen und Besucher. Sie konnten in der neuen Eishalle fast zahllose Modellschiffe bewundern und einen schönen Teil davon auch auf dem Wasser in den neuen Bassins. Riesige Kriegsschiffe neben luxuriösen Yachten, kleine Fischkutter neben eleganten Passagierschiffen, rostige Frachter neben kräftigen Hafenschleppern, die Welt des Modellschiffsbau ist vielfältig.

So war in der Halle so ziemlich alles zu sehen, was auf Seen, Flüssen und Weltmeeren unterwegs ist, einfach in mehr oder weniger klein. Neben den Modellen des ASK waren auch andere Klubs sowie zahlreiche Gäste mit ihrer Modellen sowie zwei Anbieter von Modellbauartikel zugegen. Das ergab eine beeindruckende Schau, die dank dem üppigen Platzangebot in der Eishalle schön präsentiert werden konnte. Hier konnte man auch das gastronomische Angebot des Schüwo-Parks geniessen. Allerdings machte die Halle ihrem Namen insofern Ehre, als sie zügig kühl durchlüftet war.

Welt des Modellbaus

Allen ausgestellten Booten gemeinsam sind die Detailverliebtheit und die Leidenschaft ihrer Erbauerinnen und Erbauer, die für ihr Hobby einen grossen Arbeitsaufwand betreiben. Bei vielen Booten kommt noch viel Technik dazu, die nicht nur Beleuchtung erlaubt, sondern auch zahlreichen Funktionen wie drehbare Krane, Geräusche von Schiffsdiesel bis Möwengeschrei, oder das Lichten des Anker. Recht zahlreich vertreten waren am Samstag auch Unterseeboote. Mit eine Absicht hinter dieser Veranstaltung war, junge Leute für das Hobby zu begeistern.
Für die Besucherinnen am Samstag und am Sonntag gab es nicht nur Schiffe zu sehen, auch Modell-Panzerfahrer zeigten ihre Gefährte. Zudem konnte man Modell-Lastwagen und ferngesteuerte Autos bewundern. Bereits am Freitag begann die Schweizer Meisterschaft der Schiffsmodell-Kapitäne, die am Samstag fortgeführt wurde. In verschiedenen Klassen wurden nicht nur Originalität und Ausführung der Modelle beurteilt, sondern ebenso das Fahrkönnen ihrer Erbauer auf einen festgelegte Kurs.

Weil die Badi noch nicht fertig gebaut ist, konnte neu angesäte Flächen nicht genutzt werden. Auch beim Zugang und der Parkierung mussten Abstriche gemacht werden. Die begehbaren Wege waren frisch geteert und die Absperrbänder schränkten die Besucherinnen und Besuchern in ihrer Bewegungsfreiheit ein. Aber der Besuch des Schaufahrens machte nicht nur das Eintauchen in die Welt des Modellbaus möglich, sondern erlaubte einen ersten, genaueren Blick auf den Schüwo-Park. Die Eröffnung erfolgt ab 7. Juli mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbecken, Sprungturm und neue 96 Meter Wasserrutschbahn.