Wohlen
Die letzte Ausstellung in der Wohlfühl-Boutique

In 24 Jahren hat Barbara Kuhn Kunden aus der ganzen Schweiz angelockt. im September schliesst die Boutique. Doch in irgendeiner Form solle es weitergehen, sagt Kuhn.

Dominic Kobelt
Merken
Drucken
Teilen
Barbara Kuhn führt in ihrer Boutique zum letzten Mal eine Ausstellungswoche durch.

Barbara Kuhn führt in ihrer Boutique zum letzten Mal eine Ausstellungswoche durch.

Dominic Kobelt

Der Duft von frisch gebackenem Brot zieht von der Bäckerei in die Boutique hinüber. Das Haus, in dem sich die Modeboutique Kuhn befindet, sieht eher wie ein Wohnhaus aus – war es früher auch: «Wir haben hier gewohnt, später haben wir es vermietet, und 1991 habe ich dann zum ersten Mal eine Ausstellung gemacht», erzählt Barbara Kuhn.

Sie und ihr Mann, der die Bäckerei führt, legten immer viel Wert auf einen schön gestalteten Laden. An Weihnachten und Ostern mussten die Dekorationen aber den vielen Lebensmitteln Platz machen, und so kam es, dass in dem Haus hinter der Bäckerei eine temporäre Ausstellung mit Antiquitäten und Dekorationsgegenständen entstand.

Die Nachfrage der Kunden war so gross, dass bald ein permanentes Geschäft eingerichtet wurde. Nach zehn Jahren kam dann die Mode dazu, die heute den Hauptteil des Umsatzes ausmacht.

Alles andere als 08/15

Kuhn belegt in der Modebranche einen Nischenplatz, sie hat sich auf die Marke Oleana spezialisiert und lockt damit Kundinnen und Kunden aus der ganzen Schweiz nach Wohlen. Genau wie die Kleider sind auch die Räumlichkeiten alles andere als 08/15 – die Wohnatmosphäre ist noch deutlich spürbar.

Wo einst die Küche war, präsentieren sich heute Blumensträusse, Karten und Dekorationsgegenstände, wo früher das Mehl gelagert wurde, sind Taschen und Kleider ausgestellt und in der Stube dürfen die Kunden einen Kaffee geniessen. «Für mich ist es eine Oase, in die ich mich zurückziehen kann», sagt Kuhn. «Nicht nur der Kunde, auch ich muss mich in dem Ambiente wohlfühlen.»

So ist es nicht erstaunlich, dass sich Barbara Kuhn, die voller Begeisterung und Energie von ihrem Geschäft erzählt, mehr als nur einen Kundenstamm aufgebaut hat – aus vielen Kunden sind Freunde geworden. Die Ausstellungseröffnungswoche dauert noch bis Samstag, danach gelten wieder die normalen Öffnungszeiten. Im September schliesst die Boutique, die Preise sind deswegen stark reduziert. «In irgendeiner Form wird es aber weitergehen», sagt Kuhn.