Ihren 125. Geburtstag will die ibw im grossen Stil feiern – und zwar nicht nur mit ihren Kunden, sondern mit allen, die Lust zu feiern haben. Dafür baut sie die bereits bestens bekannte ibw Jazz Night mit der ibw Music Night zu einem zweitägigen Highlight aus. «Im Jubiläumsjahr haben wir uns entschlossen, nach dem Motto ‹Wohl(en)klang – zwei Nächte lang› noch mehr musikalische Energie nach Wohlen zu bringen», erklärt Peter Lehmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung. «Am Freitag läuten wir die Festivitäten mit der ibw Music Night ein, die für einmal (fast) alles ausser Jazz auf die Bühnen des Dorfzentrums bringen wird: von volkstümlichen Klängen und Klassik bis hin zu Schlagerstimmung und Rock.» Einen Tag später, also ausnahmsweise erst am Samstag, findet im Anschluss an die Jahresinfo «ibw persönlich» wiederum die traditionelle ibw Jazz Night statt. Sie bietet auch bei der siebten Ausgabe den gewohnten Streifzug durch die verschiedenen Spielarten des Jazz: «Neben Dixieland konnten wir erneut hervorragende Newcomer verpflichten», sagt OK-Präsident Beat Koch. Es gilt also, zwei Tage lang, bis zum letzten Akkord des Late Night Specials, durchzuhalten.

Ausblick auf nächste 125 Jahre

Für ihre Kunden organisiert die Wohler Stromversorgerin zudem ein weiteres Highlight am Festwochenende: An der Informationsveranstaltung «ibw persönlich» bringt sie «Sieger, Supertalente und spannende Geschichten auf die Casino-Bühne». Den Showteil bestreitet die deutsche Tanztruppe Die Mobilés, die mit ihrer Show vor einigen Jahren die französische Version des «Supertalents» gewonnen hat. «Dazu haben wir weitere Sieger auf der Bühne.

Unter anderem die Gewinner des Jubiläumswettbewerbs ‹Wir sind 125› sowie des Musikwettbewerbs «Prix ibw», sagt Verwaltungsratspräsident Hans-Ulrich Pfyffer (siehe Box links). Der Wohler Historiker Daniel Güntert und ibw-Geschäftsleiter Peter Lehmann blicken zudem auf kurzweilige Weise auf 125 Jahre ibw-Geschichte zurück und wagen einen Ausblick auf die kommenden 125 Jahre. (az)