Hagewo
Die höchste Schweizerin applaudiert

Gestern eröffnete Pascale Bruderer die Gewerbeausstellung Hagewo - und hatte viel Lob übrig für die lokale Wirtschaft.

Andrea Weibel
Merken
Drucken
Teilen
Höchste Schweizerin applaudiert Wohler Firmen

Höchste Schweizerin applaudiert Wohler Firmen

«Ja, in Wohlen werden auch Flugzeuge hergestellt», erklärte Michel Wagner, OK-Präsident der Hagewo, an seiner Eröffnungsrede gestern Abend. Sekunden vor seiner Ansprache beendeten drei Kunstflieger ihre halsbrecherischen Loopings und Rollen über Wohlen. Das erstaunte selbst Nationalratspräsidentin Pascale Bruderer sichtlich.

Nachdem Wagner allen Beteiligten für ihre tolle Einstellung zur Ausstellung gedankt hatte, trat die höchste Schweizerin ans kleine Rednerpult auf dem roten Platz vor der Hofmattenhalle und brachte ihre Freude zum Ausdruck. Zuallererst applaudierte sie den Organisatoren, aber auch den rund hundert Firmen, die sich an ihren Ständen während der nächsten drei Tage präsentieren. «Es ist mir eine Ehre und eine Freude, hier zu sein», sagte sie strahlend.

Besonders betonte sie, wie wichtig die KMU nicht nur für Wohlen, sondern auch für die ganze Schweiz seien, und zwar für die Wirtschaft und auch die Berufsbildung, was der gesamten Gesellschaft zugute käme.

«Als Nationalratspräsidentin bin ich einerseits in der Regierung wichtig, andererseits empfinde ich es auch als meine Aufgabe, eine Brücke zwischen dem Bundeshaus und der Bevölkerung zu schlagen», erklärte Bruderer. «Deshalb besuche ich gerne Anlässe wie diesen, an denen ich mit den Leuten reden kann.»

Seven als Überraschungsgast

Bevor Pascale Bruderer zusammen mit den Organisatoren und den mehreren hundert Besuchern aber den Rundgang beginnen konnte, gab sich ein besonderer Gast die Ehre: die Wohler Soulgrösse Seven. Mit einem Lied begrüsste er zusammen mit seinem Gitarristen die Hagewo-Besucher. Für mehr als eines reichte es aber nicht, denn sofort musste er weiter. Wie seine Vorredner wünschte er den entzückten Zuschauern: «Viel Spass an der Hagewo!»